ABO

Notruf aus dem sächsischen Wald!

Die über 85.000 sächsischen Waldbesitzer stehen vor einer bisher noch nicht dagewesenen Katastrophe: Sturm, Dürre und Befall durch Borkenkäfer lassen Bäume, Bestände und ganze Wälder absterben!

Der sichtbare Niedergang und Verlust des Waldes verringert zunehmend die für die Gesellschaft notwendigen sozialen und ökologischen Funktionen. Das befallene Holz muss aufgearbeitet, aus dem Wald geschafft und einer Verwertung zugeführt werden. Jedoch ist der Holzmarkt vollkommen überflutet, die Preise sind total zusammengebrochen. Die geschädigten Waldflächen müssen gleichzeitig wieder aufgeforstet werden.

Borkenkäfer-Fraßbild. Quelle: Filmteam Chemnitz/www.filmteam-chemnitz.de

Viele Waldbesitzer sehen sich nicht mehr in der Lage, die geforderten Maßnahmen durchzuführen.

Daher richten der Sächsische Waldbesitzerverband und der Verband Familienbetriebe Land und Forst Sachsen und Thüringen folgenden Notruf:

  1. Sofortiges Aussetzen des Frischholz Einschlages im Öffentlichen Waldbesitz – der Holzmarkt darf nicht noch weiter überschwemmt werden!
  2. Inkraftsetzung des Forstschäden Ausgleichsgesetzes – Durchführung von Holzein-schlagsbeschränkungen zur weiteren Entlastung des Marktes!
  3. Anpassung und Nachschuss von Fördermitteln ohne Begrenzung und Deckelung – Nothilfe weiter ausbauen und stärken!
  4. Überprüfung, ob Holz von Kleinwaldbesitzern und Forstbetriebsgemeinschaften in bestehende Verträge von Sachsenforst geliefert werden kann – besondere Hilfe für den Klein- und Kleinstprivatwald!
  5. Zusammenarbeit mit der Deutsche Bahn – Bereitstellung weiterer SPS Waggons und Transportkapazitäten sowie Schaffung von Möglichkeiten zur Holzlagerung!
  6. Vereinfachung der Anträge/Bewilligungen/Auszahlung (Genehmigungsfiktion 4 Wochen nach Antragseingang) – kurzfristige Liquidität verbessern!
  7. Anpassung der Förderung „Waldumbau“ – Auszahlung Pflanzung ermöglichen, auch wenn Kulturpflege noch aussteht!
  8. Genehmigungsverfahren zur Ausbringung von Pflanzenschutzmitteln müssen ver-einfacht werden – Krisenstab mit Genehmigungsbefugnis (siehe Beispiel: Elbe Hochwasser)!
  9. Anpassung der Personalausstattung in den Forstbezirken an die aktuelle Wald-schadenssituation – Überprüfung der Organisationsstruktur Forst hinsichtlich Effizienz bei der Bewältigung der Krisensituation!
  10. Den Cluster Forst und Holz weiter stärken – Entwicklung einer Holzbauoffensive mit Vorbildcharakter im Öffentlichen Bau und Förderung der privaten Bauweise mit Holz! Überprüfung der Landesbauordnung für eine erleichterte Nutzung von Holz im Bau.
  11. Honorierung der Ökosystemleistungen der Wälder – zum Beispiel Anerkennung der geleisteten CO₂-Bindung!
  12. Erneuerbare Energien auch über Wald – Genehmigungen von Windkraftanlagen im Wald ermöglichen!
  13. Einführung eines landesweiten Verbissgutachtens – das hervorragende sächsische Landesjagdgesetz erweitern und den Waldumbau nachhaltig sichern!

Mehr Informationen aus dem Sächsischen Waldbesitzerverband im Internet unter www.waldbesitzerverband.de

Mehr Informationen zum Verband Familienbetriebe Land und Forst Sachsen und Thüringen e.V. im Internet unter fablf-sn-th.de

Sächsischer Waldbesitzerverband,
Familienbetriebe Land und Forst Sachsen und Thüringen e.V.

Auch interessant

von