ABO
Nordrhein-Westfalen: Rundholzaufkommen und Holzverarbeitung im Jahr 2013

Nordrhein-Westfalen: Rundholzaufkommen und Holzverarbeitung im Jahr 2013

Im Jahr 2013 wurden in den 45 Sägewerken des Verarbeitenden Gewerbes in Nordrhein-Westfalen 2,4 Mio. m³ Nadel- und Laubholz (jeweils ohne Rinde) zu Schnittholz verarbeitet.
Wie Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW) als statistisches Landesamt mitteilt, waren dies 28700 m³ (-1,2 %) weniger als im Jahr 2012.
  
Mit 2,3 Mio. m³ (-0,6 %) verarbeiteten die Sägewerke in Nordrhein-Westfalen überwiegend Nadelholz. Bei Laubholz wurden mit 100000 m³ sogar 12,6 % weniger als im Jahr 2012 verwendet.
Aus dem im Jahr 2013 in nordrhein-westfälischen Sägewerken verarbeiteten 2,4 Mio. m³ Rohholz wurden rund 1,4 Mio. m³ Schnittholz hergestellt; das waren 0,5 % mehr als im Vorjahr.
In 15 Betrieben wurden 2013 aus 1,0 Mio. m³ Rohholz (Nadel- und Laubholz ohne Rinde) und 4,9 Mio. m³ Reststoffen (z.B. Schwarten, Spreißel, Hobel- und Schälspäne) rund 3,2 Mio. m³ Holzspanplatten oder ähnliche Platten hergestellt. Das waren 6,2 % mehr als 2012.
Alle Angaben beziehen sich auf Betriebe von Unternehmen mit zehn oder mehr Beschäftigten.
Information und Technik Nordrhein-Westfalen

Auch interessant

von