Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Nordrhein-Westfalen: Industrieholzbedarf kaum zu decken

Der Bedarf an Industrieholz und Energieholz ist kaum zu decken, so der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen. Der frühe Wintereinbruch ließ die Nachfrage nach Energieholz weiter steigen. Der Absatz von Pellets war sprunghaft angestiegen. Bedingt durch die Werksferien in der Sägeindustrie hat sich die Wettbewerbssituation auf dem Sägerestholzmarkt weiter verschärft.
Die Nachfrage nach Fichtenschleifholz ist hoch. Für das Kalenderjahr erste Halbjahr 2011 wurden mit der Holzwerkstoffindustrie folgende Preise frei Waldstraße vereinbart:
BU, ES, BAH, HBU, UL:         50 €/Fm o.R.; 75 €/t atro
EI, REI:                              45,50 €/t atro.; 63,70 €/t atro
ERL, BIR, KIR, LI:                 39 bis 39,50 €/Fm o.R.; 62,40 bis 63,20 €/t atro
FI, SIFI, TA:                        40 €/Fm o.R.; 88 €/t atro
KI, LÄ, DGL:                        40 €/Fm o.R.; 84 bis 88 €/t atro

PA, WEI:                            26 bis 28 €/Fm o.R.; 62,40 bis 67,20  €/t atro
Für Fi/Ki-Zellstoffholz in Längen von 3 m wurden 24,75 €/Rm m.R. ausgehandelt. Mit der Papierindustrie einigte man sich für das 1. Halbjahr 2011 auf einen Preis von 36 €/Rm m.R. für Fichten-Schleifholz.
Geringe Vorräte und die hohe Nachfrage sorgen weiterhin für ausgesprochen gute Absatzmöglichkeiten für alle Energieholzsortimente.
Meterware, freiWaldweg (€/Rm):              Hartholz: 32 bis 38; Weichholz: 25 bis 28
Meterware, gespalten, frei Haus (€/Rm):    Hartholz: 55 bis 60; Weichholz: 42 bis 47
Ofenfertig, 33 cm (€/SRm):                      Hartholz: 60 bis 75; Weichholz: 42 bis 50
Selbstwerber, auf den Stock (€/Rm):         Hartholz: 18 bis 22; Weichholz: 15 bis 20
Langholz/Abschnitte, frei Waldweg (€/Fm): Hartholz: 46 bis 55; Weichholz: 35 bis 38
Angesichts der ausgesprochen hohen Mengennachfrage und der für das 1. Halbjahr vereinbarten Preise für Industrie- und Energieholz rät der Landesbetrieb Wald und Holz NRW dringend zu einer Intensivierung von Industrieholzschlägen insbesondere in Schwachholzbeständen.
 
holzmarktinfo.de

Auch interessant

von