ABO

Nordrhein-Westfalen: Holzmarkt im Januar

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen informiert am 19. Januar über die aktuelle Lage am Holzmarkt.

Nadelstammholz

In Nordrhein-Westfalen wurden zwischen dem Landesbetrieb Wald und Holz und verschiedenen Unternehmen der Sägeindustrie für das I. Quartal 2011 bisher folgende Preise für Fichtenstammholz und Abschnitte Güteklasse B/C werksvermessen vereinbart: (Angaben in €/Fm o.R., gerückt frei Weg): 1a=57 bis 64, 1b=75 bis 78, 2a=84 bis 88, 2b+=92 bis 93. Für reines B-Holz werden 2 bis 3,- € mehr bezahlt.  C-Holz wird mit einem Abschlag von 15 % von B bei Waldmaß abgerechnet. Der D-Abschlag beträgt 25 % vom B/C Preis.  Douglasie und teilweise Lärche ist zu gleichen Preisen mitgehend.
Für Kiefernstammholz wurden für Lieferungen bis 31.3.2011 für B/C-Mischqualität vereinbart (€/Fm o.R., gerückt frei Weg): 1b=52 bis 58,  2a=62 bis 68, 2b=67 bis 73, 3a+=75. Die unteren Preise gelten für Abschnitte in 3-m-Längen die oberen Preise für 4-m-Längen. Langholz liegt in der Mitte der Preisspanne.
Laubstammholz
 
Die Verhandlungen mit den Buchenstammholz-Verarbeitern gestalteten sich äußerst zäh.  Für Buchen-Palette (Güteklasse D, Stärkeklassen 3a bis 6) wurden 55,50 bis 57,00 €/Fm o.R. vereinbart. Dies entspricht einer Preissteigerung von ca. 15 % gegenüber dem Vorjahr.  B-Holz erzielt in Stkl. 3b=72 bis 75, 4=90 bis 95, 5= 110 bis 115, 6=115 bis 120; für Güteklasse C wurden vereinbart in Stkl. 3b=58 bis 60, 4=59 bis 60, 5=62 bis 65, 6=62 bis 66. Gegenüber dem Vorjahr konnten Preissteigerungen im B-Holz nicht realisiert werden. Beim C-Holz beträgt die Preissteigerung 5 bis 10 % gegenüber 2010.
Eichenstammholz in mittleren Güte- und Stärkeklassen ist gesucht. Trotz des hohen Mengenbedarfs sah sich die Abnehmerseite in den Verhandlungen mit dem Landesbetrieb Wald und Holz NRW nicht in der Lage die Preise um mehr als ca. 7 % zu erhöhen. Entsprechend niedrig fallen damit die Vertragsmengen für Lieferungen im Jahr 2011 aus. Der Waldbesitz hat die Liefermengen um 40 bis 50 % gegenüber dem Vorjahr zurückgenommen.  Nachfolgende Preise wurden für Lieferungen im Jahr 2011 vereinbart.
• Güte B: Stkl. 2b=90, 3a=105 bis 110, 3b=155, 4=230, 5=295 bis 300, 6=330.
• Güte C: 2b=60, 3a=70 bis 80, 3b=95 bis 105, 4=125 bis 135, 5=145 bis 150, 6=155 bis 160.
• Güte D: 3a=50, 3b=55 bis 70, 4=60 bis 75, 5=70 bis 75, 6=70 bis 75.

Industrieholz

Der Bedarf an Industrieholz ist kaum zu decken. Die Nachfrage nach Fichtenschleifholz ist hoch. Für das 1. Halbjahr 2011 wurden mit der Holzwerkstoffindustrie folgende Preise frei Waldstraße vereinbart:
• Buche, Esche, Ahorn, Hainbuche, Ulme: 50,00 €/Fm, 75,00 €/t atro;
• Eiche, Roteiche: 45,50 €/Fm, 63,70 €/t atro;
• Erle, Birke, Kirsche, Linde: 39,00 bis 39,50 €/Fm, 62,40 bis 63,20 €/t atro;
• Fichte, Sitkafichte, Tanne: 40,00 €/Fm, 88,00 €/t atro;
• Kiefer, Lärche, Douglasie: 40,00 €/Fm, 84,00 bis 88,00 €/t atro;
• Pappel, Weide: 26,00 bis 28,00 €/Fm, 62,40 bis 67,20 €/t atro.
Für Zellstoffholz Fichte/Kiefer 3 m werden 24,75 €/Rm m.R. bezahlt. Für Fichten-Schleifholz wurde mit der Papierindustrie für das 1. Halbjahr 2011 ein Preis von 36,00 €/Rm m.R. vereinbart.

Energieholz
 
Geringe Vorräte und die hohe Nachfrage sorgen für gute Absatzmöglichkeiten aller Energieholzsortimente. Der Preisrahmen in NRW im Januar 2011:
• Hartholz: Meterware, frei Waldweg 32 bis 38 €/m3r, Selbstwerber 18 bis 22 €/m3r ;  Langholz/Abschnitte, frei Waldweg 46 bis 55 €/m3f
• Weichholz: Meterware, frei Waldweg 25 bis 28 €/m3r, Selbstwerber 15 bis 20 €/m3r ;  Langholz/Abschnitte, frei Waldweg 35 bis 38 €/m3f  
Landesbetrieb Wald und Holz NRW

Auch interessant

von