ABO
Nordrhein-Westfalen: EU fördert fünf Naturschutzprojekte

Nordrhein-Westfalen: EU fördert fünf Naturschutzprojekte

Die EU-Kommission hat fünf Naturschutzprojekte aus Nordrhein-Westfalen zur Förderung ausgesucht. Damit werden die Eichenwälder bei Wesel, die Allianz für die Borstgrasrasen im Kreis Euskirchen, die Emmericher Ward im Kreis Kleve, die Rur und Kall sowie Trockenlebensräume im Kreis Höxter aus Brüssel gefördert.

Damit sind fünf von acht so genannten LIFE+-Naturschutzprojekten, die die Europäische Union für Deutschland genehmigt hat, in Nordrhein-Westfalen angesiedelt. Die fünf LIFE+-Projekte haben zusammen ein Budget von rund 13 Mio. €. Die Hälfte davon finanziert die Europäische Union. Das Umweltministerium des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt sie mit rund 5 Mio. €, den Restbetrag bringen die jeweiligen Träger auf. Die Projekte werden teilweise noch in diesem Jahr starten und erstrecken sich über fünf bis sechs Jahre.

Die fünf LIFE+-Projekte in NRW

• Im Mittelpunkt des Projektes „Eichenwälder bei Wesel“ von der Biologischen Station Wesel e.V. steht die Entwicklung der bodensauren Eichenwälder mit dem Vorkommen des seltenen Hirschkäfers. Dem Projekt steht dazu insgesamt 3,3 Mio. € zur Verfügung.
• Das Projekt „Allianz für die Borstgrasrasen“ in der Trägerschaft der Biologischen Station Euskirchen verfügt über ein Gesamtbudget von 2,6 Mio. €.
• Für das Vorhaben „Emmericher Ward“ im Kreis Kleve in der Trägerschaft der NABU Naturschutzstation Kranenburg in Verbindung mit der Begründung eines Auenwaldes stehen 3,1 Mio. € zur Verfügung.
• „Rur und Kall“ in der Trägerschaft der Biologischen Station im Kreis Düren beträgt das Gesamtbudget 2,8 Mio. €.
• Das Projekt „Trockenlebensräume im Kreis Höxter“ steht in Verbindung mit dem im Kreis Höxter zurzeit durchgeführten EFRE-Projekt „Erlesene Natur“, mit dem attraktive und abwechslungsreiche Landschaften entwickelt werden, die sowohl dem Erhalt der Artenvielfalt dienen als auch dem nachhaltigen sanften Tourismus förderlich sind. Das Gesamtbudget des LIFE+-Projektes beträgt 1,1 Mio. €.

Umweltministerium NRW

Auch interessant

von