ABO
Noch smarter Brennholz schneiden

Noch smarter Brennholz schneiden

Dank verbesserter Ultraschallsensoren soll die Brennholzsäge Posch SmartCut komfortabler und sicherer als je zuvor sein. Ein breiteres Förderband sorgt für einen zuverlässigen Scheitholzabtransport. Das patentierte SensoStart-System erkennt, wann das Meterscheit am Anschlag anliegt.Der Sägevorgang startet dann automatisch. Nach dem letzten Schnitt bleibt die Schneidlade wieder stehen. Für den Längsanschlag stehen zwölf Einstellungen von 15 bis 52 cm zur Verfügung. Ein Komfort-Anschlag, mit dem die Schnittlänge werkzeuglos in 1-cm-Schritten einstellbar ist, kann optional geordert werden.Die Einfüllöffnung wurde vergrößert, geblieben ist die ergonomische Einlegehöhe von 100 cm. Auch beim Fördern der fertigen Scheite haben sich die Ingenieure von Posch etwas einfallen lassen: Das Teleskop-Förderband wurde auf 41 cm verbreitert damit die fertigen Scheite allzeit sicher und schnell abtransportiert werden. Die Neigung ist dabei manuell verstellbar. Schwenkbar ist das Band nicht.Mit dem serienmäßigen 4-m-Band kostet die neue SmartCut als Zapfwellenmodell 9 600 € netto . Ein zusätzlicher E-Motor schlägt mit 2 200 € zu Buche, das Komfort-Paket mit Senso-Start und dem fein gerasterten Längsanschlag mit 2 300 €.

Posch/Red.

Auch interessant

von