ABO
Niedersächsische Landesforsten

Waldverjüngung im Niedersächsischen Forstamt Liebenburg

Niedersächsische Landesforsten pflanzen junge Eichen

Das Niedersächsische Forstamt Liebenburg pflanzt in der kommenden Woche junge Eichenpflanzen auf dem Finkenberg. Der geplante Generationswechsel in dem Eichenbestand auf dem Mastberg kann wegen der schwierigen Witterungenverhältnisse zurzeit nicht wie geplant anlaufen. Die bestellen Jungeichen werden nur alternativ im Finkenberg auf einer ehemaligen Schwarzkiefernfläche gepflanzt. „Das regnerische Wetter der letzten Wochen hat die Böden am Mastberg bei Hildesheim derartig stark aufgeweicht, dass die geplante Pflanzvorbereitung und Entnahme einiger Eichen nicht möglich wäre ohne den Boden dabei zu schädigen“, so Revierförster Michael Eikemeier von der Revierförsterei Sorsum. „Wir sind nicht nur dem Wald und seinen Bewohner, sondern auch unseren Böden verpflichtet. Bei einer solchen Feuchtigkeit können wir den Generationswechsel in den Eichen nicht guten Gewissens einleiten.“

Förster Eikemeier hatte für diesen Fall bereits eine Alternativfläche im Finkenberg vorgesehen. Nun werden die bestellen Eichen auf eine ehemalige Schwarzkieferfläche im Finkenberg gepflanzt. „Hier lassen die Bodenverhältnisse es zu, die Fläche zu räumen und die jungen Eichen zu setzen“, so Forstamtsleiter Detlef Tolzmann vom Niedersächsischen Forstamt Liebenburg. Die geplante Verjüngungsmaßnahme auf dem Mastberg ist damit aufgeschoben und soll, sofern junge Eichenpflanzen verfügbar sind und die Witterungsverhältnisse es zulassen, im kommenden Frühjahr umgesetzt werden.

Niedersächsische Landesforsten

Auch interessant

von