ABO
Niedersächsische Landesforsten: Neue Daten zu Rettungspunkten im Wald als Download

Niedersächsische Landesforsten: Neue Daten zu Rettungspunkten im Wald als Download

Besitzer GPS-fähiger Mobilgeräte können ab sofort die Daten von mehr als 2000 Rettungspunkten in den Wäldern der Niedersächsischen Landesforsten auf ihr Gerät laden. Mit den neuen Koordinaten hat man bei einem Notfall im Wald  schnell die wichtigen Standorte der Rettungspunkte zur Hand.
Bereits im Sommer 2013 wurde eine von der Firma INTEND Geoinformatik GmbH in Zusammenarbeit mit den Landesforsten entwickelte App für Android-Handys vorgestellt. Jetzt stehen die Daten auch Besitzern von iPhones oder anderer GPS-Geräte vor Ort zur Verfügung.
„Mit diesem Service kommen wir dem Wunsch vieler Geocacher und GPS-Wanderer nach“, erklärt Joachim Hansmann, der bei den Landesforsten für die Entwicklung mobiler Anwendungen verantwortlich ist. Zusätzlich können die Standorte zukünftig auch in einem Google-Earth-Format geladen und damit auch auf Satellitenbildern betrachtet werden. In Kürze werden die Daten auch in der beliebten „Landesforsten“-App integriert sein.
An über 2000 Notfalltreffpunkten im Landeswald wurden in den vergangenen Monaten rot-weiße Schilder angebracht. Auf diesen steht eine individuelle Bezeichnung, die aus der Buchstabenkombination des zuständigen Landkreises und einer eigenen Nummerierung des Punktes besteht. Um eine schnelle Rettung zu garantieren, können in einem Notfall Landesforsten-Mitarbeiter oder Waldbesucher den Einsatzkräften über die Notrufnummer 112 die Treffpunktbezeichnung durchgeben.
 

Mehr zu den Rettungspunkten der NLF

 
NLF

Auch interessant

von