ABO
Niedersächsische Forstmedaille für ehrenamtliche Naturschutzarbeit an zwei ehemalige Förster

Niedersächsische Forstmedaille für ehrenamtliche Naturschutzarbeit an zwei ehemalige Förster

Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer hat am 29. Oktober zwei ehemalige Förster der Niedersächsischen Landesforsten für ihre langjährigen ehrenamtlichen Verdienste im Waldnaturschutz und in der Umweltbildung mit der Niedersächsischen Forstmedaille ausgezeichnet. Beide kümmern sich um den Erhalt des urtümlichen Märchenwaldes in Einbeck.
Gert Habermann und Henning Städtler leben in Einbeck und kennen den Solling bereits seit ihrem aktiven Forstdienst wie ihre Westentasche. Im Ruhestand haben sie ihre damals begonnene Naturschutz- und Umweltbildungsarbeit mit Leidenschaft fortgeführt.
Bei einer Feier im Landwirtschaftsministerium würdigte der Landwirtschaftsminister das Wirken der beiden Forstleute. „Gert Habermann und Henning Städtler widmen einen Großteil ihres Ruhestandes dem Ehrenamt. Mit ihrer Arbeit für Naturschutz und Umweltbildung setzen sie in ihrer südniedersächsischen Heimat auch wichtige Nachhaltigkeitsziele der Landesregierung um.“ Der Schutz der weltweiten Ökosysteme ist eines der 17 wichtigsten Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen und der „Agenda 2030“. „Nach dem Motto global denken – lokal handeln haben unsere Preisträger nicht nur geredet, sondern kräftig angepackt“, so der Minister. „Man schützt nur, was man kennt. Deshalb gehört zum erfolgreichen Naturschutz auch immer die Umweltbildung.“
Gert Habermann bereist zurzeit mit seiner Lehrausstellung „Faszination Ameise“ und einer mobilen Ameisenstation mit Tausenden eifrig krabbelnder Tiere niedersächsische Schulen und gibt seine Begeisterung für die Lebensweise und die erstaunlichen Leistungen der Waldameisen an die Jugendlichen weiter. Für die Landesforsten-Stiftung „Zukunft Wald“ betreut er das Projekt „Schulwälder gegen Klimawandel“. An diesem langfristigen Aufforstungsprojekt beteiligen sich bereits 60 Schulen mit mehr als 30.000 Schülerinnen und Schülern.
Henning Städtler widmet seine Freizeit der Erfassung und Kartierung der Tier- und Pflanzenarten in Wald-, Moor- und Trockenrasen-Lebensräumen des Landkreises Northeim. Für die Arbeit der Naturschutzbehörden liefert er wichtige Grundlagen zur Ausweisung und Pflege von Schutzgebieten.
Märchenwald in Einbeck
Gemeinsam haben die ehemaligen Förster sich dafür eingesetzt, dass der 23 ha große urtümliche Märchenwald in Einbeck mit seinen bis zu 280 Jahre alten Buchen-, Hainbuchen- und Eichenveteranen geschützt und als Urwald von morgen der Nachwelt erhalten bleibt. Der „Märchenwald“ ist Lebensraum für hochspezialisierte Tier- und Pflanzenarten. Darunter sind seltene Käfer-, Schmetterlings-, Moos-, Flechten- und Pilzarten wie der Schluchtwald-Käfer, der Bergulmen-Spanner, das Grüne Besenmoos und der Grünspan-Becherling. Minister Meyer würdigte die Juryentscheidung. „Im vergangenen Jahr habe ich den Märchenwald in Einbeck bereist und mich von seiner einzigartigen Flora und Fauna überzeugt. Ich freue mich, dass die Stadt Einbeck diesen künftigen Urwald auf Vorschlag unserer Preisträger als eine der ersten Kommunalwälder in Niedersachsen seiner natürlichen Entwicklung überlässt.“
Niedersächsische Forstmedaille
Das Landwirtschaftsministerium vergibt die niedersächsische Forstmedaille jährlich und zeichnet damit herausragendes Engagement für die nachhaltigen Leistungen des Waldes aus. Dazu zählen Forst- und Holzwirtschaft, Naturschutz, Erholung und Umweltbildung. Vorschläge zur Vergabe der Medaille im nächsten Jahr nimmt das Landwirtschaftsministerium schon jetzt entgegen. Nähere Informationen hat das Ministerium in seinem Internetauftritt unter www.ml.niedersachsen.de bereitgestellt. Die Niedersächsische Forstmedaille ist mit insgesamt 3.000 € dotiert.
 

Hier Informationen und Vorschlags-Formular zur Niedersächsischen Forstmedaille

 
Niedersächsisches Landwirtschaftsministerium

Auch interessant

von