ABO
Olympische Waldspiele zeigen an dreizehn im Wald verteilten Stationen, wie die Kinder sich im Wald auskennen – das können die selbst Kinder testen.

Niedersachsen: „Olympische Waldspiele“ rund um Ehrhorn

Das Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide (WPZ) richtet für die Grundschule am Pietzmoor Waldspiele aus. Alle Schüler der ersten bis vierten Klassen der Grundschule am Pietzmoor aus Schneverdingen nahmen Anfang Mai an den ersten „Olympischen Waldspielen“ im Wald rund um Ehrhorn teil.

An zwei Tagen herrschte reges Treiben im Wald. 175 Schüler begleitet von ihren Lehrern und unterstützt von einigen Eltern durften den Frühlingswald mit allen Sinnen erleben.

Die Klassen wurden in Gruppen aufgeteilt und jeweils von einem Lehrer oder Elternteil begleitet. An dreizehn im Wald verteilten Stationen konnten die Kinder testen wie gut sie sich im Wald auskennen. Dazu gehörten verschieden Aktionen, wie das Erfühlen von Materialien aus dem Wald, das Erkennen von Waldtieren aus Holz auf dem Pirschpfad oder es galt Baumpuzzle zusammenzusetzen. Gleichzeitig wurde den Schülern Wissen vermittelt. Sie haben vom Leben der Ameisen erfahren, etwas über die Bäume und Sträucher des Waldes gelernt und vom Leben und Verhalten der Tiere im Wald gehört. Auf dem Barfuß- und dem Blindpfad mussten sich die Kinder ganz auf ihre Sinne verlassen und den Wald einmal anders erleben.

Das Waldpädagogikzentrum Lüneburger Heide

gehört zum Niedersächsischen Forstamt Sellhorn. Es liegt inmitten des Naturschutzgebietes Lüneburger Heide, eingebettet in einer faszinierenden Dünenlandschaft zwischen den Ortschaften Wintermoor und Bispingen. Es ist die Bildungseinrichtung der Niedersächsischen Landesforsten der nördlichen und zentralen Lüneburger Heide zwischen Neu Wulmstorf, Lüneburg, Walsrode und Rotenburg. Die Angebote waldbezogener Umweltbildungsarbeit richten sich an Schulklassen aller Schulformen und aller Jahrgangsstufen sowie an sonstige Kinder- und Jugendgruppen.

NLF

Auch interessant

von