Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Niedersachsen: Startschuss ins Jahr der Nachhaltigkeit

Niedersachsen: Startschuss ins Jahr der Nachhaltigkeit

Mit landesweiten Pflanzaktionen starten die Niedersächsischen Landesforsten am heutigen Tag des Waldes das Jubiläumsjahr „300 Jahre Nachhaltigkeit“. Ziel der von den Landesforsten und VILSA-BRUNNEN organisierten Pflanzung ist es, das Thema Nachhaltigkeit und die große Bedeutung der Wälder für unser Wasser bekannt zu machen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erleben hautnah die körperliche Arbeit und erfahren gleichzeitig, warum der Wald ein riesiger Wasserspeicher, überdimensionaler Filter und Trinkwasserlieferant ist. Sauberes Trinkwasser ist für den Menschen ein elementares Lebensbedürfnis, welches der Landeswald seit vielen Jahrhunderten liefert. Über 80.000 Hektar Wald sind in den Landesforsten als Trinkwasserschutzgebiete ausgewiesen.
 
„Die naturnahe und nachhaltige Waldwirtschaft ist der Garant für hohe Wasserqualität und stetige Trinkwasserversorgung“, erklärt Dr. Klaus Merker, Präsident der Niedersächsischen Landesforsten, „Wald reinigt unser Niederschlagswasser, speichert es und kann es konstant abgeben. Wald ist ein großes Wasserwerk: Ein Hektar Wald speichert bis zu zwei Millionen Liter Wasser.“
 
Das Jahr 2013 steht bei den Förstern ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit: denn dieser Begriff stammt ursprünglich aus der Forstwirtschaft. Die erste Verwendung geht auf das Jahr 1713 zurück: In einem Werk über die Ökonomie der Waldkultur wird damals zum ersten Mal von einem Prinzip der Nachhaltigkeit gesprochen, einer Ressourcennutzung, bei der Natur und Wirtschaft im Gleichgewicht liegen. Dieses Prinzip „Nur das zu ernten, was auch nachwächst“ ist ein Grundprinzip der Waldbewirtschaftung und ist auch nach 300 Jahren heute moderner denn je.

NLF

Auch interessant

von