ABO
Jochen Matthaei (M.) mit Klaus Jänich (r.) und Christian Boele-Keimer

Niedersachsen: Jochen Matthaei tritt in den Ruhestand

Betriebsdezernent Jochen Matthaei aus dem Niedersächsischen Forstamt Saupark wird zum 1. Juli in den Ruhestand verabschiedet.

Der studierte Forstwissenschaftler stammt gebürtig aus dem Harz und war nach vielfältigen anderen Stationen wie der Leitung der Forstämter Lauterberg und Königslutter seit 1997 im Forstamt Saupark tätig. Zu seinen Hauptaufgaben und Leidenschaften zählten der Holzverkauf und der enge Kontakt zu seinen Kunden.

Im Rahmen einer Feierstunde im Marstall des Springer Jagdschlosses verabschiedeten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Forstamtes den Kollegen. „Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, sagt schon Hermann Hesse. Im Ruhestand hat man endlich einmal Zeit, ist entspannt. Perfekte Voraussetzungen also, um etwas Neues zu wagen“, schloss Forstamtleiter Christian Boele-Keimer seine Abschiedsrede.

Der Vizepräsident der Niedersächsischen Landesforsten, Klaus Jänich, betonte im Rahmen der Verabschiedung: „Mit Jochen Matthaei verabschieden wir einen passionierten Forstmann, dem die optimale Holzsortierung und der Holzverkauf eine Herzensangelegenheit waren. Die Landesforsten verlieren mit ihm einen Forstmann, dem nicht nur am Wald, sondern vor allem auch an den im Wald arbeitenden Menschen gelegen war.“ Die Aufgaben von Herrn Matthaei werden zukünftig Forstamtsleiter Christian Boele-Keimer sowie Verwaltungsdezernent Dirk Meyer übernehmen.

Das Forstamt Saupark besteht aus sechs Revierförstereien mit einer Fläche von 7.750 ha Landeswald und 150 ha Betreuungsforsten. Sie liegen in der Region Hannover und den Landkreisen Schaumburg, Hameln-Pyrmont und Hildesheim.

Quelle: NLF

Auch interessant

von