ABO

Niedersachsen: FriedWald Ostheide um 250 Bestattungsbäume erweitert

Die Nachfrage nach Baumbestattungen im FriedWald Ostheide steigt. Die Niedersächsischen Landesforsten haben deshalb weitere Bäume zu Bestattungsbäumen gewidmet. Mit zweihundertfünfzig hinzu gekommenen Eichen, Buchen und Ahornbäumen im Bereich der Kirche sowie des Andachtsplatzes können Interessenten ab sofort wieder ihren persönlichen Baum im FriedWald aussuchen.Waldbesucher erkennen die Bestattungsplätze anhand farbiger Bänder, die um die Bäume gebunden sind. Vor allem Familien- und Freundschaftsbäume, die mit einem blauen Band gekennzeichnet sind, gehören zu dem erweiterten Angebot. Diese Ruhestätten stehen einer Einzelperson, einer ganzen Familie oder einem Freundeskreis mit bis zu zehn Personen zur Verfügung.Seit der Eröffnung des FriedWald Ostheide im Mai 2011 haben dort rund 500 Menschen ihre letzte Ruhe gefunden. 1100 Menschen haben sich bereits zu Lebzeiten für einen Bestattungsplatz im FriedWald bei Barendorf entschieden. An ein bis zwei Samstagen pro Monat führen FriedWald-Förster Interessierte durch den FriedWald.Die übrigen niedersächsischen FriedWald-Standorte sind Lüneburger Heide bei Bispingen, Bremervörde, Bremer Schweiz, Buxtehude, Bramsche bei Osnabrück, Hasbruch bei Oldenburg, Burg Plesse bei Göttingen, Südharz bei Osterode, Elm bei Braunschweig und Uetzer Herrschaft bei Hannover. Nähere Informationen sind der Webseite der NLF (www.landesforsten.de) zu entnehmen.

NLF

Auch interessant

von