ABO

Niedersachsen: Beseitigung von Starkregen-Schäden an Forstwegen wird gefördert

Die Starkregen-Ereignisse Ende Juli/Anfang August haben in Süd-Niedersachsen starke Schäden an forstwirtschaftlichen Wegen verursacht. Zur Bewältigung der Schäden ist vom Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium kurzfristig eine neue Fördermaßnahme freigegeben worden.

Die Maßnahme gilt für die Landkreise Göttingen, Northeim, Holzminden, Goslar, Hildesheim, Wolfenbüttel, Helmstedt, sowie in den kreisfreien Städten Braunschweig, Salzgitter und Wolfsburg. Unter den Fördertatbestand fallen alle Schäden an forstwirtschaftlichen Wegen, die unmittelbar durch Starkregen, wild abfließendes Wasser, Sturzflut, Hangrutschung und/oder Überschwemmungen im Zeitraum vom 24.7.2017 bis 4.8.2017 entstanden sind.

Förderanträge können ab sofort gestellt werden. Es sind mindestens drei aussagekräftige Fotos beizufügen, die das Ausmaß der Schäden belegen. Die in Frage kommenden Vorhaben müssen schnellstmöglich, spätestens bis zum 30.11.2017, von der Bewilligungbehörde besichtigt werden. Anträge können bis zum 29.3.2018 gestellt werden.

Die Höhe der Zuwendung beträgt abweichend von Ziffer 19.3.1 der Richtlinie bei Betrieben mit einer Forstbetriebsfläche bis 1.000 ha bis zu 70 % und bei Betrieben mit einer Forstbetriebsfläche über 1.000 ha bis zu 42 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Der Verwendungsnachweis ist bis zum 30.9.2018 vorzulegen (Eingangsdatum Regionalstelle).

Weitere Informationen zum Verfahren und zur Antragsstellung geben die Regionalstellen.

LWK Niedersachsen

Auch interessant

0 Kommentare

Antworten

von