ABO

Veränderungen bei Holzindustrie Schweiz

Die Fachgruppe Industrieholz von Holzindustrie Schweiz in Bern wird zur „Kontrollstelle Industrieholz“.

Die seit 2013 bestehende Fachgruppe Industrieholz (vorher IG Industrieholz) von Holzindustrie Schweiz (HIS) wird in der bisherigen Form aufgelöst und wichtige Aufgabenbereiche werden in einer neuen Organisationsform weitergeführt. Dieser Entscheid wurde am 11. November 2019 von der Fachgruppe getroffen. Die Zahl der Industrieholz-Verarbeiter in der Gruppe ist mittlerweile sehr übersichtlich geworden. Zudem gab es diverse Überschneidungen mit anderen Gremien wie der Holzmarktkommission (HMK) und der Task Force Wald + Holz + Energie.

Eine schlanke Nachfolgeorganisation garantiert auch in Zukunft eine unabhängige Qualitätssicherung der Rohholzlieferungen zu Swiss Krono, Perlen Papier und zu den großen Pelletieranlagen (ohne eigenen Rohstoff).

„Kontrollstelle Industrieholz“

Die neue Organisation „Kontrollstelle Industrieholz“ besteht aus je einem Vertreter der Verbände WaldSchweiz, Holzindustrie Schweiz HIS, Forstunternehmer Schweiz (FUS) und ProPellets. Den neutralen Vorsitz hat wie bis anhin die Berner Fachhochschule Architektur, Holz und Bau (BFH) in Biel. Die Geschäftsstelle HIS führt weiterhin das Sekretariat.

Die Kontrollstelle hat die fachliche Oberaufsicht über die (freiwilligen) Werkseingangskontrollen, die mindestens einmal pro Jahr durch einen externen Auditor auf Kosten der Betriebe durchgeführt werden.

Betriebe, die sich neu einer Kontrolle unterziehen wollen, können sich bei der Geschäftsstelle des HIS melden.

HIS, Fachgruppe Industrieholz

Auch interessant

von