Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Neues Qualitätssiegel für Thermoholz

Neues Qualitätssiegel für Thermoholz

Die Fachgruppe Thermoholz im Bundesverband Säge- und Holzindustrie Deutschland e.V. (BSHD)  hat im Juli 2010 in Zusammenarbeit mit dem Institut für Holztechnologie Dresden (IHD) und der Fakultät für Architektur und Landschaft der Leibniz Universität Hannover ein Projekt zur Gütesicherung von Thermoholz gestartet. Ziel ist es, ein Qualitätssiegel mit konkreten Produktspezifikationen zu entwickeln.

Thermoholz erfreut sich einer wachsenden Beliebtheit. Es verspricht hohe Dauerhaftigkeit ohne Chemie und bereitet beim Kunden ein ökologisch gutes Gewissen, weil auf Tropenholz verzichtet wird. Es gibt allerdings sehr viele unterschiedliche Verfahren zur Herstellung von Thermoholz, die in Abhängigkeit von der Holzart und weiteren Kriterien zu einem Endprodukt mit sehr unterschiedlichen Eigenschaften führen können. Leider wird Thermoholz oft zu wenig differenziert und ohne die erforderliche Beratung vermarktet. Die Fachgruppe Thermoholz will mit ihrer Initiative die Grundlage für eine transparentere Vermarktung bieten.

An dem Projekt „Gütesicherung von Thermoholz“ sind bisher acht Unternehmen aus Deutschland und Österreich beteiligt. Das Projekt hat ein Budget von rund 42000 €, die von den Teilnehmern aus der Fachgruppe des BSHD getragen werden. Die BSHD-Fachgruppe ist für weitere Mitglieder offen.

BSHD

Auch interessant

von