Forstbetrieb

Neues PEFC-Zertifikat für Hessen erteilt

Die PEFC-Region Hessen hat den aufwendigen Re-Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen. Sie erfüllt alle Voraussetzungen für die nächste Zertifizierungsperiode. Das bedeutet, dass zertifizierte hessische Waldbesitzende auch in Zukunft ihr nachhaltiges Wirtschaften mit der PEFC-Urkunde belegen dürfen. Dem Vorsitzendenden der Regionale PEFC-Arbeitsgruppe Hessen e.V. Detlef Stys wurde das neue Zertifikat überreicht.

Der lange Prozess der Prüfung des PEFC-Zertifizierungssystems in Hessen ist abgeschlossen. Raimund Kaltenmorgen, zuständiger Abteilungsleiter bei der Zertifizierungsstelle DIN CERTCO Gesellschaft für Konformitätsbewertung mbH, übergibt im Stadtwald Frankfurt die Urkunde an Detlef Stys. Damit erhält Hessen für weitere fünf Jahre die PEFC-Zertifizierung. Vorausgegangen war ein umfangreicher Evaluierungs- und Prüfungsprozess der nachhaltigen Bewirtschaftung von Hessens Wäldern.

Intesive Begutachtung der forstlichen Lage in Hessen

Die Regionale PEFC-Arbeitsgruppe beschäftigte sich intensiv mit der forstlichen Lage in Hessen. U.a. analysierte sie die zurückliegende fünfjährige Periode in Bezug auf 21 fachliche Kriterien und die 2015 erarbeiteten Ziele und Maßnahmen. Sie identifizierte Abweichungen von den formulierten Zielen und passte sie daraufhin an die aktuellen Herausforderungen an. So formulierte die RAG ein neues „Ziele und Handlungsprogramm“ (ZuH). Die soll als Leitfaden für die kommende Zertifizierungsperiode in Hessen dienen. Am Ende stand eine umfangreiche und erfolgreiche Überprüfung durch die DIN CERTCO unter Einbeziehung einer verstärkten Kontrolle in den zertifizierten Betrieben Hessens. „Überzeugend und ganz im Sinne von PEFC sind z.B. die Anpassungen im ZuH bei den Kriterien zur Unfallverhütung, zur Erzielung angepasster Wildbestände und zum Biotop- und Artenschutz sowie die Ergänzungen zu den Auswirkungen und Folgen des Klimawandels“, erläuterte Raimund Kaltenmorgen.

Freude und Ansporn

Für Detlef Stys ist das neue Zertifikat Anlass zur Freude, aber auch Verpflichtung und Ansporn, die damit verbundenen Herausforderungen anzugehen: „Der Wald in Hessen hat sich verändert. Er ist einerseits naturnäher und artenreicher geworden, aber er hat auch gewaltige Störungen und Belastungen hinnehmen müssen. Man muss davon ausgehen, dass es in den nächsten Jahren aufgrund des andauernden Klimawandels nicht einfacher wird. Unsere Aufgabe wird es daher sein, die zertifizierten Forstbetriebe zu unterstützen, unter diesen schwierigen Rahmenbedingungen die PEFC-Vorgaben umzusetzen.“

89 % zertifizierte Waldfläche in Hessen

Hessen ist nach Auffassung von Detlef Stys mit 89 % zertifizierter Waldfläche gut aufgestellt: „Der Holzwirtschaft stehen große Mengen zertifiziertes, nachhaltig produziertes Holz zur Verfügung. Die Bürgerinnen und Bürger können darauf vertrauen, dass unsere PEFC-zertifizierten Wälder gleichermaßen nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Kriterien gepflegt werden.“ Der Stadtwald Frankfurt ist gut gewählt. Mitten in Hessen gelegen, ist er einer der meistbesuchten Wälder in Deutschland. Viele Menschen erleben hier täglich, wie wichtig der Wald für ihr Wohlbefinden ist.

 

Hier können Sie alle Infos und Hintergründe zur PEFC-Zertifizierung in Hessen nachlesen. 

 

Quelle: PEFC