Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Neues Konkurrenzprodukt zu Brettsperrholz

Alternativen zu klassischem Brettsperrholz sind spärlich gesät. Ein Unternehmen aus dem US-Bundesstaat Oregon möchte deshalb ein weiteres Produkt etablieren. Man nennt es Mass Plywood Panel (MPP). Mit dem neuen Mass Plywood Panel verfolgt Hersteller Freres Lumber aus den USA ein klares Ziel: Ein Alternativprodukt zu Brettsperrholz schaffen. Im Grunde genommen handelt es sich dabei um Furnierschichtholz – in Bezug auf Herstellung und Aufbau ähnlich der Baubuche von Pollmeier. Allerdings soll MPP aus Nadelholz bestehen (genauere Informationen sind diesbezüglich nicht bekannt, aber die Vermutung liegt nahe, dass es sich bei der verwendeten Holzart um Douglasie handelt).
Derzeit wird das neue Bauprodukt von Wissenschaftlern der Oregon State University auf Herz und Nieren überprüft. Erste Ergebnisse offenbaren eine technische Überlegenheit gegenüber Brettsperrholz: MPP weist angeblich ähnliche Festigkeitswerte auf – bei einer gleichzeitigen Materialeinsparung von 20 bis 30 % im Vergleich zu Brettsperrholz.
Laut Freres Lumber gibt es ein weiteres Argument pro MPP: Aussparungen für Fenster und Türen sollen bereits während des Produktionsvorgangs vorgenommen werden können. Der bei Brettsperrholz anfallende Verschnitt, welcher vom Verarbeiter bzw. Käufer bezahlt werden muss, existiert somit bei MPP nicht und verschafft dem neuen Produkt eventuell einen ökonomischen Vorteil.
Sobald MPP Bauzulassung erhält, will Freres Lumber die Platten mit maximalen Maßen von 14,6 m x 3,60 m produzieren. Die Plattendicke ist mit etwa 60 cm begrenzt.
 

MPP bei Freres Lumber online

 
timber-online.net

Auch interessant

von