Holz-Hochhaus Burj Zanzibar
Das Burj Zanzibar ist mit 96 m Höhe der nächste Aspirant auf das höchste Holz-Hochhaus der Welt. Der Baubeginn ist für Ende 2023 geplant.
|

Neues höchstes Holz-Hochhaus bald in Sansibar?

16. Oktober 2022

Im Holz-Hochhausbau ist die Rekordjagd in vollem Gange. Gerade erst wurde das Ascent in Milwaukee als höchstes Holz-Hochhaus zertifiziert, schon kommt die nächste Rekordankündigung, diesmal aus Afrika.

Burj Zanzibar (Burj heißt auf arabisch Turm) heißt das Projekt, das auf der zu Tansania gehörigen Insel Sansibar realisiert werden soll. Der Verkauf von Wohnungen in den Gebäude hat angeblich schon begonnen. Der Baubeginn ist für Ende 2023 avisiert.

96 Meter, 28 Stockwerke

Der in den Niederlanden geborene Architekt Leander Moons hat der Öffentlichkeit das Projekt am 1. Oktober in Muscat, Oman vorgestellt. Das 96 m hohe Gebäude hat 28 Stockwerke, seine Gestaltung erinnert an Bienenkörbe. Standort des Holz-Hochhauses mit 266 Wohneinheiten ist Fumba Town, eine Pionier Öko-Stadt in Ostafrika.

Wenn ihm kein anderer Rekordaspirant zuvorkommt, wird der Burj Zanzibar zumindest eine Zeitlang das höchste Holzgebäude der Welt sein. Das Gebäude ist in Holz-Hybridbauweise geplant und wird von einem Konsortium aus Spezialisten aus der Schweiz, Österreich, Deutschland, Südafrika, Tansania und den USA umgesetzt. Ein Erschließungskern aus Stahlbeton soll für die nötigen Brandschutz- und Rettungsauflagen sorgen, der Rest soll aus Holz gebaut werden, das vor Ort verfügbar ist.

Das Burj Zanzibar ist mit 96 m Höhe der nächste Aspirant auf das höchste Holz-Hochhaus der Welt. Der Baubeginn ist für Ende 2023 geplant.
|
Quellen: cps.africa/burjzanzibar.com