Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Neuer Präsident des Weltbiomasseverbandes

Neuer Präsident des Weltbiomasseverbandes

Der Litauer Remigijus Lapinskas folgt mit 20. Juni Heinz Kopetz als Präsident des Weltbiomasseverbandes nach. Kopetz bleibt dem Verband in beratender Funktion weiterhin erhalten.

Der neue Präsident Remigijus Lapinskas fasste seine Ziele wie folgt zusammen:
Lapinskas will den Weltbiomasseverband als führende globale Organisation weiter stärken und potenzielle Märkte weiterentwickeln. Darüber hinaus soll der Weltbiomasseverband am Aufbau regionaler Niederlassungen arbeiten und einen besseren Kontakt mit den Mitgliedern, der Wirtschaft sowie Entscheidungsträger herstellen. Als künftige Haupttreiber der gesellschaftlichen Veränderung sieht der neue Verbandspräsident den Ausstieg aus der Nutzung fossiler Energieträger sowie die Einführung einer globalen CO2-Abgabe. 

Christoph Pfemeter, Geschäftsführer des Österreichischen Biomasse-Verbandes, wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung in Istanbul neu in den Vorstand des Weltbiomasseverbandes (WBA) gewählt.

Österreichischer Biomasse-Verband

Auch interessant

von