ABO
Neuer PEFC-Waldbericht für die Region NRW

Neuer PEFC-Waldbericht für die Region NRW

Der neue PEFC-Waldbericht für die Region Nordrhein-Westfalen und die PEFC-Urkunde für den Landesbetrieb Wald und Holz NRW wurden am 12.10.2016 feierlich an Johannes Remmel, Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes NRW, übergeben.

Die beiden Repräsentanten des weltweit größten Waldzertifizierungssystems PEFC, Prof. Dr. Andreas W. Bitter (Vorsitzender von PEFC Deutschland e.V.) und Dietrich Graf von Nesselrode (Vorsitzender der Regionalen PEFC-Arbeitsgruppe NRW e.V.) präsentierten den Regionalen Waldbericht, der die Grundlage für eine regionale Zertifizierung nach PEFC bildet und begrüßten, dass der Staatswald weiterhin PEFC als Nachweis seiner nachhaltigen Wirtschaftsweise nutzen wird. 
Umweltminister Johannes Remmel würdigte in seiner Ansprache die wertvolle Arbeit der Waldbesitzer und von PEFC Deutschland. Er wies darauf hin, dass sich ökonomische und ökologische Ziele in der Waldbewirtschaftung nicht unbedingt ausschließen müssen und dass die zertifizierten Wälder Nordrhein-Westfalens vorbildlich bewirtschaftet werden.
„Der Waldbericht ist ein umfangreiches Werk, in dem der Zustand der Wälder in der Region anhand von 31 Indikatoren durchleuchtet wird und in dem konkrete Ziele für die nächsten Jahre definiert werden“, so Graf von Nesselrode. „Er ist somit eine klare Zielvereinbarung der Regionalen PEFC-Arbeitsgruppe über die weitere Entwicklung der Wälder in NRW – die einzige ihrer Art.“
Für die aktuelle Ausgabe des Regionalen Waldberichts sei nicht nur auf Daten aus der dritten Bundeswaldinventur (BWI³, 2012) zurückgegriffen worden, sondern auch auf wichtige Ergebnisse der Landeswaldinventur (LWI2, 2016), was dessen Aussagekraft zusätzlich erhöhe. Ein wichtiges Element sei zudem das Monitoring in Bezug auf die im vorigen Regionalen Waldbericht festgelegten Ziele. So könne dem Waldbericht 2016 entnommen werden, dass sich die Waldbewirtschaftung in vielen Punkten positiv entwickelt hat. Graf Nesselrode nannte als Beispiele einen steigenden Anteil an Laubwald- und Mischbeständen allgemein, einen hohen durchschnittlichen Totholzvorrat und einen geringen Anteil an Fäll- und Rückeschäden.
Der Regionale Waldbericht NRW 2016 kann auf der Homepage von PEFC Deutschland heruntergeladen werden.
PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.
PEFC Deutschland

Auch interessant

von