Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Neuer Beirat für Waldpolitik hat sich konstituiert

Neuer Beirat für Waldpolitik hat sich konstituiert

Am 18. September hat sich der neue „Wissenschaftliche Beirat für Waldpolitik“ in Berlin konstituiert. Er wird dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) fortan zur Seite stehen. Das 15-köpfige unabhängige Expertengremium soll den Diskurs über nachhaltige Waldnutzung fördern und die Bundesregierung bei der Gestaltung und Weiterentwicklung einer nachhaltigen Waldpolitik in Deutschland unterstützen. Prof. Dr. Hermann Spellmann, Leiter der Nordwestdeutschen Forstl. Versuchsanstalt Göttingen, wurde zum Vorsitzenden, Frau Prof. Dr. Ulrike Pröbstl-Haider, BOKU Wien, Professur für Landschaftsentwicklung, Erholung und Tourismus zur Stv. Vorsitzenden gewählt.„Seit 300 Jahren ist das Prinzip der Nachhaltigkeit die Maxime der Forstwirtschaft. Die wissenschaftliche Expertise des Beirates wird uns helfen, die Prinzipien einer nachhaltigen Waldbewirtschaftung immer wieder aufs Neue zu justieren. Eine nachhaltige Forstwirtschaft ist der Schlüssel dafür, die vielfältigen Funktionen des Waldes dauerhaft zu sichern“, so der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Peter Bleser am 18. September in Berlin.Der neu berufene wissenschaftliche Beirat soll dazu beitragen, die Ziele der Waldstrategie 2020 umzusetzen und Vorschläge für die Weiterentwicklung waldpolitischer Instrumente entwickeln. Die zunächst für drei Jahre berufenen Wissenschaftler sollen die Impulse und Initiativen aus unterschiedlichen Wissenschafts- und Gesellschaftsbereichen bündeln und diskutieren. Das Expertengremium deckt ein breites wissenschaftliches Spektrum ab und bezieht Wissenschaftler aus allen relevanten Fachrichtungen ein.Folgende Mitglieder sind im Wissenschaftlichen Beirat für Waldpolitik vertreten:

  • Prof. Dr. Jürgen Bauhus, Univ. Freiburg, Institut für Waldbau
  • Prof. Dr. Andreas W. Bitter, Technischen Universität Dresden, Geschäftsführender Direktor des Institutes für Forstökonomie und Forsteinrichtung und Inhaber der Professur Forsteinrichtung
  • PD Prof. und Dir. Dr. Matthias Dieter, Thünen-Institut, Institut für Ökonomie in der Forst- und Holzwirtschaft, Hamburg
  • Prof. Dr. Peter Feindt, Wageningen University, Chair Strategic Communication
  • Prof. Dr.-Ing. Peer Haller, TU Dresden, Institut für Stahl- und Holzbau
  • Prof. Dr. Dr. h. c. Reinhard F. Hüttl, Helmholtz-Zentrum Potsdam, Vorstand im Deutschen GeoForschungszentrum
  • Prof. Dr. Friederike Lang, Universität Freiburg, Institut für Bodenkunde und Waldernährung
  • Prof. Dr. Jorgen Bo Larsen, Prof. der Forstwirtschaft an der Universität Kopenhagen
  • Prof. Dr. Bernhard Möhring, Georg-August-Universität Göttingen, Direktor des Instituts für Forstökonomie
  • Prof. Dr. Irene Neverla, Universität Hamburg, Institut für Journalistik und Kommunikationswissenschaft
  • Prof. Dr. Manfred Niekisch, Goethe-Universität Frankfurt, Institut für Ökologie, Evolution und Diversität
  • Prof. Dr. Ulrike Pröbstl-Haider, BOKU Wien, Professur für Landschaftsentwicklung, Erholung und Tourismus
  • Prof. Dr. Klaus Richter, Lehrstuhl für Holzwissenschaft an der Technischen Universität München
  • Prof. Dr. Hermann Spellmann, Leiter der Nordwestdeutschen Forstl. Versuchsanstalt Göttingen
  • Prof. Dr. Hubert Weiger, Universität Kassel, Honorarprofessor für Naturschutz und nachhaltige Landnutzung im Fachbereich Stadt-/Landschaftsplanung. TU München, Fachbereich Forstwissenschaft und Ressourcenmanagement, Lehrbeauftragter für Naturschutzpolitik

BMELV

Auch interessant

von