ABO
Seit der FinnMetko ist die C-Serie der Vahva-Greifer vollständig Foto: O. Gabriel

Neue Vahva-Greifer

Der finnische Ersatzteilspezialist Konoesapalvelu produziert seit über 30 Jahren die Greifer der Marke Vahva. Die bisherige B-Serie wird nun durch eine neue C-Serie abgelöst. Nachdem die ersten-C-Modelle C42 im vergangenen Jahr vorgestellt wurden, liegen nun fünf Größen vor – beginnend mit dem C26 und endend beim C46. Die Produktion der C-Serie hat die Firma Outokummun Metalli Oy übernommen, zu der Koneosapalvelu seit 2011 gehört. Im modernen Werk des Herstellers werden sie aus Hardox-Stahl in einem Baukastensystem hergestellt. Geblieben ist der zentrale Zylinder, der beide Klauen betätigt, während die Schubstange die Bewegung so ausgleicht, dass die Klauen des Greifers sich gleichmäßig und symmetrisch zueinander bewegen. Neu entwickelt ist der Rahmen, der stärker ist als zuvor und nicht mehr geschweißt, sondern gebogen wird. Außerdem ist er jetzt symmetrisch geformt und weist auch weitere kleinere Verbesserungen auf. Von den Größen C36 und C46 bietet Koneosapalvelu auch HD-Versionen mit verstärktem Rahmen und zusätzlichen Bolzen für den Baggereinsatz an. Für die Arbeit mit Energieholz oder Reisig sind die Greifer der E-Serie mit Zinkengreifern im Angebot. Zudem gibt es spezielle KC- oder K-Modelle für die Stückgutverladung mit dem Bagger.In Deutschland sind Vahva-Greifer bei der Firma Benlex (www.benlex.de) erhältlich.

Oliver Gabriel
 

Bildergalerie

Auch interessant

von