Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Neue Stadtbäume für Herne

Neue Stadtbäume für Herne

Um die Lücken zu schließen, die der Orkan „Ela“ im letzten Jahr bei den Stadtbäumen in Herne gerissen hat, pflanzte der Oberbürgermeister der Stadt Herne, Horst Schiereck, gemeinsam mit Christoph Rullmann, Bundesgeschäftsführer der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW), am 11. Mai in der Thiesstraße eine Platane. Unterstützt wurde er dabei von Uwe Plattes, Geschäftsführer Innospec und Christian Uerkwitz, Sales director Innospec, die die SDW bei ihrer Arbeit seit Jahren unterstützen und 40 stattliche Bäume für Herne gestiftet haben.
„Bäume in der Stadt sind sehr wichtig. Sie erhöhen nicht nur die Lebensqualität, sondern sind auch für das Stadtklima unerlässlich“, kommentiert Rullmann die Aktion.
Bäume in der Stadt sind wichtige Sauerstofflieferanten, binden Staub und erhöhen die Luftfeuchtigkeit. Gerade im Sommer wird der Einfluss der Bäume auf das Stadtklima besonders deutlich. Insbesondere die hohen und teilweise zu hohen Feinstaubkonzentrationen in den Städten geben Anlass, den Stadtbäumen wieder größere Aufmerksamkeit zu schenken. Neue Studien im Rahmen des europäischen Forschungsprojekts Benefit of Urban Green Space (BUGS) haben belegt, dass Bäume effizient zur Reduzierung der Feinstaubmenge beitragen.
Im vergangenen Jahr wurden durch den Sturm „Ela“ zahlreiche große alte Bäume im Stadtgebiet Herne umgeworfen. Die SDW pflanzt und spendet mit Hilfe von Innospec 40 Bäume, um Herne wieder grüner zu machen. Die Bäume sind etwa 10 Jahre alt, ca. 5 m hoch und gehören 12 verschiedenen Baumarten an.
SDW

Auch interessant

von