ABO
(V.l.) Dr. Joachim Streit, Hans Peter Stihl, Dr. Nikolas Stihl, Dr. Bertram Kandziora, Hartmut Fischer, Günter Meyer, Peter Meyer, Bernd Becker, Aloysius Söhngen, Norbert Pick.

Neue Produktionslogistik bei STIHL

Das STIHL Magnesium-Druckguss Werk im rheinland-pfälzischen Weinsheim wird durch einen Neubau erweitert. Am 5. April fiel mit einem Spatenstich der offizielle Startschuss für den Bau des Logistikgebäudes.

Die Erweiterung des Magnesium-Druckguss Werkes mit einer Investitionssumme von 18 Mio. € ist die höchste Einzelinvestition des Unternehmens in den Standort. Der Neubau mit einer Nutzfläche von 6.300 qm soll Mitte 2020 eingeweiht werden.

Das STIHL Magnesium-Druckguss Werk wurde 1971 gegründet und ist laut des Unternehmens derzeit eines der größten und modernsten Magnesium-Druckgusswerke in Europa. Mit 750 Mitarbeitern werden auf einer Fläche von 28.000 qm Magnesium-Bauteile gefertigt. Diese werden nicht nur für Motorsägen und Motorgeräte verwendet, sondern auch für die Automobil-, Motorrad-, Fahrrad- und Elektroindustrie sowie für die Medizintechnik. „Der Bau der neuen Produktionslogistik ist ein weiterer Meilenstein in der erfolgreichen Geschichte unseres Magnesium-Druckgusswerks und wird maßgeblich dazu beitragen, dass wir diese Erfolgsgeschichte fortschreiben“, betonte der STIHL Beirats- und Aufsichtsratsvorsitzende, Dr. Nikolas Stihl. „Angesichts der Technologieführerschaft unserer Magnesium-Druckguss-Produkte sind die Wachstumsaussichten dieses Standorts vielversprechend. Mit dem Neubau werden wir unsere logistische Leistungsfähigkeit erheblich steigern. Dies ist erforderlich, um die steigenden Absätze im Bereich Motorsägen und Motorgeräte ebenso bewältigen zu können wie Aufträge externer Kunden“, so Stihl. 

Hartmut Fischer, Geschäftsleiter von STIHL Magnesium-Druckguss, ergänzte: „Das Werk wächst kontinuierlich und ist an der Grenze seiner räumlichen Möglichkeiten. Durch den Bau des Logistikgebäudes schaffen wir Raum für die zukünftige Weiterentwicklung und Optimierung der logistischen Prozesse sowie Platz für neue Maschinen.“

STIHL schafft neue Arbeitsplätze in der Region

Im Zuge des anhaltenden Wachstums, das den Bau der Produktionslogistik notwendig macht, entstehen bei STIHL Magnesium-Druckguss 28 zusätzliche Arbeitsplätze. Dr. Joachim Streit, Landrat des Eifelkreises Prüm-Bitburg, sagte: „Mit STIHL haben wir ein äußerst erfolgreiches Unternehmen im Eifelkreis Bitburg-Prüm, das maßgeblich zum wirtschaftlichen Erfolg unserer Region beiträgt und einer der größten Arbeitgeber im Eifelkreis ist. Durch den Bau des neuen Logistikgebäudes kann STIHL expandieren und neue Arbeitsplätze schaffen.“ Aloysius Söhngen, Bürgermeister der Verbandsgemeinde Prüm, unterstrich: „Der Name STIHL steht für mehr als 45 Jahre Erfolgsgeschichte in der Eifel und im Prümer Land. Erfolg hat auf Dauer nur Bestand, wer zum Wandel bereit und zur Anpassung fähig ist. Der Neubau ist ein starkes Bekenntnis zum Standort Weinsheim.“

 

ANDREAS STIHL AG & Co. KG

Auch interessant

von