Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Diese Zeichnung zeigt das frischere Design der neuen D-Serie-Forwarder Foto: EcoLog

Neue Forwarder im Frühjahr

Anlässlich seines zehnjährigen Bestehens führt der schwedische Forstmaschinenhersteller EcoLog dieses Jahr die lang erwartete D-Serie seiner Forwarder ein. Die vier neuen Modelle 554D +Blue (10 t Ladekapazität), 564D +Blue (12 t), 574D +Blue (14 t) und 594D +Blue (19,5?t) werden wie die D-Serie-Harvester von neuen Mercedes-Benz-Motoren angetrieben. Die Modelle EcoLog 574D +Blue und 594D +Blue erhalten Sechszylindermotoren der Baureihe OM 926LA mit 265 bzw. 306 PS. Die Modelle EcoLog 554D +Blue und 564D +Blue sind mit Vierzylinder-Motoren der Baureihe OM934 mit 175 bzw. 204 PS ausgestattet, die mit SCR (selective catalytic reduction) und EGR (exhaust gas recirculation) die Abgasnorm Euromot 4 (Tier 4 final) erfüllen.Die neuen Vierzylinder-Motoren erlauben kürzere Motorhauben und damit auch einen Böschungswinkel, der mit 40° größer als bisher ausfällt. Alle D-Modelle sind mit balancierten Bogies von NAF erhältlich; Serie sind aber nach wie vor die nicht balancierten Bogies, die auf Nassflächen Vorteile bieten. Die drei kleineren Modelle werden auf Wunsch mit Bogielift ausgestattet. Den EcoLog 564D gibt es mit 24,5“- oder 26,5“-Reifen und auch mit 800er Breitreifen von Nokian oder Alliance (TRS-Profil)Die D-Serie kommt nicht nur mit einem moderneren Design und frischeren Farben, sie bietet zudem eine Reihe neuer Ausstattungsmöglichkeiten ab Werk an. Erhältlich sind beispielsweise zwei Hinterrahmenlängen für Holzlademaße 2 × 2,5 m und 2 × 3 m und ausziehbare Rungen mit 2° oder 4° Innenneigung. Zur Serienausrüstung gehören nun stärkere Ladekrane von Cranab (FC8, FC10, FC12, FC16) mit Reichweiten von 8,5 m oder 10 m sowie werkseitig montiertem Krantilt (25,3°). Neu ist zudem, dass Hydraulik- und Dieseltank mit der Kabine auf einer Plattform sitzen und für Wartungszwecke gemeinsam mit ihr gekippt werden, um die Zugänglichkeit bei Wartungsarbeiten zu erhöhen. Die Kabine wurde überarbeitet und die Sicht auf den Arbeitsplatz verbessert, insbesondere auf die vorderen Bogies. Deren Bogiestopper tragen zum Fahrkomfort bei, weil sie bei extremer Bogieauslenkung harte Schläge auf den Rahmen verhindern. Für den Komfort stehen aber auch zwei Sitze von BeGe zur Auswahl. Und auf Wunsch gibt es die Maschinen mit der auf der Elmia Wood vorgestellen mechanischen Kabinenfederung EVRS (EcoLog Vibration Reduction System). Nicht zuletzt bietet EcoLog noch viele Extras an: Xenon- oder LED-Arbeitslampen, eine per Smartphone einschaltbare Standheizung, Nachtbeleuchtung beim Verlassen der Maschine u. v. m.WFW geht im Frühjahr auf Demotour durch Deutschland, die Benelux-Staaten, die Schweiz und Österreich. Start ist am 1. April in Lüneburg. Mit dabei ist neben dem Harvester EcoLog 580D der Forwarder EcoLog 564D mit 800er Bereifung. Informationen gibt Michael Wittmann, Tel. 07527-968 192, m.wittmann@wfw.net.www.wfw.net

WFW/Red.
Forwarder EcoLog 574D +Blue Grafik: EcoLog Diese Zeichnung zeigt das frischere Design der neuen D-Serie-Forwarder Foto: EcoLog

Auch interessant

von