ABO
Neue Forstwirt-Azubis bei SaarForst

Neue Forstwirt-Azubis bei SaarForst

Umweltministerin Anke Rehlinger und der Leiter des SaarForst Landesbetriebes, Hans-Albert Letter, überreichten am 23. Juli neun Auszubildenden für den Beruf des Forstwirts ihre Ausbildungsverträge. Die neun jungen Männer wurden aus 75 Bewerberinnen und Bewerbern ausgewählt. Die Ausbildungszeit beginnt am 1. Oktober und beträgt drei Jahre. Schulungsorte sind insbesondere die Waldarbeitsschule in Eppelborn, das Ausbildungsrevier („Lehrrevier“) in Eppelborn sowie – je nach Aufgabenstellung – die übrigen Reviere im Staatswald. Die Einstellung der Auszubildenden soll einerseits den Eigenbedarf bei SaarForst infolge von ausscheidenden Mitarbeitern in den nächsten Jahren decken. Gleichzeitig wird aber auch für den Bedarf der Forstunternehmer ausgebildetSaarForst leistet mit der Einstellung von neun Auszubildenden einen wichtigen Beitrag zur Ausbildungsinitiative der Landesregierung und zur Weiterentwicklung des „Grünen Arbeitsmarktes“ im Wald.Der Beruf ForstwirtDer ausgebildete Forstwirt ist eine hochqualifizierte Fachkraft mit einer umfassenden Bildung in verschiedensten Bereichen. Die Tätigkeit eines Forstwirts reichen von der Pflanzung unterschiedlichster Baumarten bis hin zur Ernte starker Bäume. Das Hauptaufgabengebiet liegt nach wie vor in der Produktion von verkaufsfertigen Holzsortimenten, die die wichtigste Einnahmequelle für einen Forstbetrieb bedeuten. Die Tätigkeiten sind vielfältig und machen deshalb diesen Beruf an der frischen Luft so attraktiv. Der Beruf erfordert viel Eigeninitiative, Motivation und selbständiges Handeln. Er ist aber auch körperlich anstrengend.

 
Mehr Infos über den Beruf des Forstwirtes im Video

Auch interessant

von