Forstbetrieb

Neue E-Autos: EVUM fährt jetzt in Bayerns Wäldern

Bearbeitet von Carolin Föste

Die Bayerischen Staatsforsten (BaySF) investieren in E-Autos. Am vergangenen Montag stellten sie ihre ersten beiden EVUM-Fahrzeuge vor, die rein elektrisch angetrieben werden. In Freising wurden sie von der Forstverwaltung und von der Bayerischen Forstministerin Michaela Kaniber in Empfang genommen.

Besonders nachhaltig gestaltet sich diese Investition, da die Elektrofahrzeuge ebenfalls regional in Bayern gefertigt wurden. Es soll nicht die einzige nachhaltige Investition bleiben.

Emissionen sparen und langfristig binden

Dass in Bayern gebaute E-Autos nun im Bayerischen Staatswald eingesetzt werden, mache Forstministerin Michaela Kaniber stolz. „Unsere Wälder leisten einen enormen Beitrag zum Klimaschutz, allein in Bayern filtern sie jährlich 27 Mio. t CO2 aus der Atmosphäre. Da ist es nur folgerichtig, auch die Fahrzeugflotte der Bayerischen Staatsforsten in Richtung Klimaneutralität weiterzuentwickeln“, so die Staatsministerin bei der Fahrzeugpräsentation. „Dass die Fahrzeuge in Bayern entwickelt und gebaut werden, ist zudem ein schöner Beweis für die Innovationskraft im Freistaat.“

E-Autos mit Allrad-Antrieb im Wald

Weiterhin soll die Elektromobilität bei den BaySF ausgebaut werden, wie der BaySF-Vorstandsvorsitzende Martin Neumeyer betonte: „Der Klimawandel macht nicht nur den Umbau unserer Wälder notwendig, sondern wird auch die Art und Weise verändern, wie wir uns fortbewegen. Elektroantriebe sind dabei ein großer Schritt in die richtige Richtung.“

In Zukunft sollen weitere E-Autos in Bayerns Wälder einziehen. „Wir prüfen den Markt laufend, weitere Anschaffungen sind bereits geplant“, sagt Neumeyer. Neben für den Wald wichtige Eigenschaften eines Fahrzeugs – geländegängig zu sein und über einen Allrad-Antrieb zu verfügen –, brauchen die E-Autos einen großen Stauraum für die Ausrüstung der Forstleute.

Moderne Waldwirtschaft mit Ökostrom aus Photovoltaik

Darauf erprobt werden die Fahrzeuge von EVUM nun im Weltwald bei Freising sowie im Wildgehege Hufeisen im Forstbetrieb Pegnitz. Ziel sei es, auch Elektrobusse und weitere E-Autos in den Betrieb zu nehmen. Auch soll die Fahrzeugflotte der BaySF künftig mit Ökostrom aus Photovoltaikanlagen betankt werden.

Auch die Landesforsten Rheinland-Pfalz haben bereits in E-Autos investiert und planen sogar eine klimaneutrale Forstverwaltung.

Quelle: BaySF