ABO
Neue Auszubildende bei Wald und Holz NRW

Neue Auszubildende bei Wald und Holz NRW

51 junge Menschen, die einen Ausbildungsplatz bei Wald und Holz NRW bekommen haben, trafen sich am 9. September beim Arnsberger Ausbildungsforum. Die Veranstaltung informierte über viele Details, die für den weiteren Ausbildungsweg von Bedeutung sind und ist gleichzeitig Plattform, für ein gegenseitiges Kennenlernen.In den nächsten drei Jahren werden die Auszubildenden die Besonderheiten und die einmalige Struktur Ihres Ausbildungsbetriebes kennenlernen. Wie der Wald in Nordrhein-Westfalen, ist Wald und Holz NRW über das ganze Land verteilt. Neben den 16 Forstämtern, die eine flächige Betreuung und Bewirtschaftung des privaten und staatlichen Waldbesitzes sicherstellen, bieten waldpädagogische-, forschungsorientierte- und auf Naturschutz spezialisierte Einrichtungen ein spannendes Arbeitsumfeld. „Die Auszubildenden profitieren von unserer vielschichtigen Ausrichtung“, so Andreas Wiebe, Leiter von Wald und Holz NRW. „Denn egal ob zukünftige IT-Fachfrau, Kaufmann für Bürokommunikation oder als Forstwirtin und Forstwirt an der Motorsäge, unser Arbeitsalltag wird vom Thema Wald bestimmt“.Der Startschuss der diesjährigen Ausbildung fiel am 1. August in den jeweiligen Ausbildungsstätten. Die Auszubildenden lernen die Berufe Forstwirtin /Forstwirt, Kauffrau /Kaufmann für Bürokommunikation, Kauffrau /Kaufmann für Tourismus und Freizeit, sowie Fachinformatikerin und Fachinformatiker mit der Fachrichtung Systemintegration. Wald und Holz NRW ist der größte Ausbildungsbetrieb für den Beruf Forstwirtin/ Forstwirt im Land und sichert langfristig das bei Waldbesitzern und Forstunternehmern nachgefragte Know-How. „Mit der Ausbildung zur Forstwirtin, wollen wir junge Frauen ermutigen, sich in bisher männlich geprägten Berufen zu engagieren“, sagt Sigrid Krutzinna, Gleichstellungsbeauftrage bei Wald und Holz NRW. „Für interessierte Schülerinnen bieten wir deshalb ein Schnupperprogramm für die Berufe der Forstwirtin und Försterin im Rahmen des Girlsday an.“Insgesamt lernen zurzeit 148 Auszubildende Ihren Beruf bei Wald und Holz NRW, davon allein 100 als Forstwirtin und Forstwirt, verteilt auf 23 verschiedenen Ausbildungswerkstätten. Bemerkenswert ist das Angebot, nach Abschluss der Ausbildung ein weiteres Jahr im Betrieb arbeiten zu können und damit die auf dem Arbeitsmarkt geforderte Berufserfahrung zu sammeln. Neben den klassischen Ausbildungsberufen bietet Wald und Holz NRW regelmäßig auch die Möglichkeit des Vorbereitungsdienstes für Hochschulabsolventen der forstlichen Fakultäten.

Wald und Holz NRW

Auch interessant

von