ABO
Neu in der Alleenstrategie von Mecklenburg-Vorpommern

Neu in der Alleenstrategie von Mecklenburg-Vorpommern

Das Infrastrukturministerium Mecklenburg-Vorpommern intensiviert den Schutz und die Entwicklung der Alleen des Landes durch die Weiterentwicklung seiner Alleenstrategie. Diese fußt auf komplementären Einzelkomponenten, mit denen sowohl der Bestand wie die Neuanlage von Alleen und gleichzeitig die Verbesserung der Verkehrssicherheit gestaltet werden.

So werden zwischenzeitlich die Ergebnisse der regelmäßigen Baumschauen zu jedem einzelnen Baum in einer Datenbank des Fachinformationssystems Straßenausstattung (FISA) gespeichert. Dies ist ein zentraler Grundbaustein der Alleenstrategie.
Mit Stichtag 11. Mai 2015 waren 255.219 Straßenbäume in der Datenbank enthalten. Dieses umfängliche digitale Baumkataster ermöglicht die gezielte Koordination der Pflegemaßnahmen an den Straßenbäumen.
Der Datenbestand wird durch speziell ausgebildete Baumkontrolleure in jeder Straßenmeisterei laufend kontrolliert und aktualisiert.
Neues Programm-Modul
Bei der Erstellung des Alleenberichtes der Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern im Sommer 2015 wurde ein weiteres Programm-Modul entwickelt. Damit können statistische Auswertungen beispielsweise zur Länge von Alleen und Baumreihen an Straßen und Radwegen ausgegeben werden. Ob die Pflanzung von Alleen/Baumreihen vor oder nach 1990 erfolgte ist ebenso darstellbar, wie die Unterscheidung von verschiedenen Allee- bzw. Baumreihentypen. Zudem ist es möglich, die Alleenstrecken nach der jeweils vorherrschenden Baumart darzustellen. Je nach räumlicher oder inhaltlicher Fragestellung können auf diesen Alleenstatistiken aufbauende Alleenkarten erzeugt werden.
Die bislang intern zur Verfügung stehenden Daten und online-Module werden als weiterer Entwicklungsschritt Anfang des kommenden Jahres auch der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Auf den Internetseiten der Straßenbauverwaltung des Landes wird neben der bereits zur Verfügung stehenden Karte der sehenswerten Alleen auch eine Karte mit dem gesamten Baumbestand an Bundes- und Landesstraßen und zugehörigen statistischen Daten bereitgestellt werden.
Verkehrssicherheit unter Berücksichtigung des Alleenschutzes
Neben der Koordination der fachgerechten Pflege ermöglichen die statistischen und kartografischen Auswertungen die Beobachtung und Analyse der Entwicklung der Alleen. So ergibt sich eine detailreiche Grundlage für das weitere strategische Vorgehen der Straßenbauverwaltung hinsichtlich des Schutzes der Alleen und Baumreihen. Die mit dem Baumkataster einzelnen Straßenabschnitten zuzuordnenden Informationen zum Baumbestand und zum Zustand der Einzelbäume können künftig punktgenau mit Erkenntnissen der Unfallstatistik und Ergebnissen von Verkehrsschauen abgeglichen werden.
So wird es in Zukunft noch gezielter möglich sein, die Instrumentenkästen der Straßenbauverwaltung und der Straßenverkehrsbehörden im Sinne der Erhöhung der Verkehrssicherheit unter Berücksichtigung des Alleenschutzes aufeinander abzustimmen. Wo weitere Schutzplanken notwendig sind, oder wo eine Geschwindigkeitsreduzierung angebracht ist, wird so effektiv zu beantworten sein.
EM Mecklenburg-Vorpommern

Auch interessant

von