Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Naturschutzprojekt "Nordvorpommersche Waldlandschaft" geht in zweite Phase

Naturschutzprojekt „Nordvorpommersche Waldlandschaft“ geht in zweite Phase

Am 18. Juni haben die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Prof. Beate Jessel, und der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz aus Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, das Naturschutzgroßprojekt „Nordvorpommersche Waldlandschaft“ besucht. Der Arbeitsbesuch diente zur ausführlichen Information und Diskussion über die bisher durchgeführten Arbeiten in der Phase I und der Planungen für die Umsetzungsphase.

Die „Nordvorpommersche Waldlandschaft“ ist eine von fünf Gewinnerregionen – bei insgesamt 122 Wettbewerbsbeiträgen – aus dem Bundeswettbewerb „idee.natur – Zukunftspreis Naturschutz“, die der Bund im Juni 2009 ausgezeichnet und in das Programm chance.natur – Bundesförderung Naturschutz aufgenommen hat. „Die neue Bezeichnung chance.natur unterstreicht, dass im Mittelpunkt die Chancen für den Naturschutz und für die Menschen in der Region stehen. Maßnahmen einer naturverträglichen Waldbewirtschaftung und ein naturverträgliches Wegekonzept zur touristischen Erschließung des Gebietes ergänzen sich in dem Projekt beide sehr sinnvoll. Denn das Erleben von wertvollen Naturräumen ist ein ganz wesentliches Element, um die Menschen mit ihrer heimatlichen Natur zu verbinden“, sagte BfN-Präsidentin Beate Jessel.

Das Projekt wird in enger Kooperation zwischen Naturschutz, Land- und Forstwirtschaft durchgeführt. Mit dem Ende der ersten Förderphase zum Naturschutzgroßprojekt „Nordvorpommersche Waldlandschaft“ verfügt der Landkreis Vorpommern-Rügen nunmehr über die nötigen qualifizierten Planungsunterlagen zur Antragstellung für die zweite Förderphase, die der Umsetzung der Naturschutzmaßnahmen dienen soll.

BfN/LU MV

Auch interessant

von