ABO

Naturschutzgroßprojekt Allgäuer Moorallianz

Am 22. November ging das Naturschutzgroßprojekt „Allgäuer Moorallianz“ in die zweite Phase. Für die zweite Förderphase stellt das Bundesumweltministerium 6,3 Mio Euro aus dem Programm „chance.natur-Bundesförderung Naturschutz“ zur Verfügung. Das BfN als Bewilligungsbehörde begleitet das Naturschutzprojekt fachlich. Das Naturschutzgroßprojekt zählt zu den fünf Gewinnern des Bundeswettbewerbes „idee.natur-Zukunftspreis Naturschutz“. Es ist auf zehn Jahre angelegt und verfolgt das Ziel, bundesweit einzigartige Hochmoore und Streuwiesen in den voralpinen Landkreisen Ostallgäu und Oberallgäu langfristig zu erhalten.
 
Im Naturschutzgroßvorhaben „Allgäuer Moorallianz“ sollen durch den Rückbau von Entwässerungseinrichtungen, durch Staumaßnahmen sowie durch Extensivierung der umgebenden Streuwiesen die durch Entwässerungen und geschädigten Moore revitalisiert werden. Von diesen Maßnahmen sollen die teilweise nur hier vorkommenden Tier- und Pflanzenarten profitieren und langfristig in ihren Beständen gesichert werden. Neben dem Erhalt von Mooren ist auch der Schutz des stark gefährdeten Grünlandes ein weiter Aspekt. In einer beispielhaften Integration von anspruchsvollem Naturschutz und nachhaltiger Landnutzung soll es gelingen, Rahmenbedingungen zu schaffen und Fördermöglichkeiten zu eröffnen, die langfristig eine stabile Partnerschaft von Naturschutz und Landnutzern ermöglichen. So sieht das Streuwiesenkonzept des Vorhabens durch die Einbindung von sogenannten Moorbauernhöfen eine dauerhafte Nutzung der anfallenden Streu der spät im Jahr gemähten ökologisch wertvollen, nährstoffarmen Wiesen im Umfeld der Moore vor und trägt somit zur Minimierung der Stoffeinträge in die Moore bei.
 
Die Grundgedanke des Projektes ist es, möglichst natürliche, allein der eigenen Dynamik und Selbstregulation unterliegende Moore zu erhalten und wiederherzustellen sowie die von Verbrachung oder Intensivierung gefährdeten, für das Allgäu charakteristischen, artenreichen Streuwiesen dauerhaft zu sichern.
Bundeswettbewerb „idee.natur-Zukunftspreis Naturschutz

Der Bundeswettbewerb „idee.natur-Zukunftspreis Naturschutz“ wurde vom Bundesumweltministerium und dem Bundesamt für Naturschutz in Kooperation mit dem Bundeslandwirtschaftsministerium in den Jahren 2007 bis 2009 durchgeführt. Im Rahmen dieses Wettbewerbes sollten neue zukunftsweisende Konzepte für Naturschutzgroßprojekte entwickelt werden, die zugleich wirtschaftliche Perspektiven für ländliche Regionen erschließen. Das Projekt „Allgäuer Moorallianz“ ist eine von fünf Gewinnerregionen.

Mit dem Programm „chance.natur-Bundesförderung Naturschutz“ unterstützt der Bund seit 1979 ausgewählte Regionen bei ihren Bemühungen, national besonders schützenswerte Naturräume und historisch gewachsene Kulturlandschaften großräumig zu sichern. Bisher wurden 76 Vorhaben auf einer Gesamtfläche von über 3.500 Quadratkilometern in die Förderung aufgenommen.
 
 
 

Infos: www.moorallianz.de

BfN

Auch interessant

von