ABO
Projekt "Wald 2.0":  Erste deutsche Bürgerwaldgenossenschaft gegründet

Nationalpark Teutoburger Wald gescheitert?

Laut einer Pressemeldung vom 25. Oktober 2012 nimmt der Umweltminister von Nordrhein-Westfalen, Johannes Remmel, zur Entscheidung des Schlichters Günter Kozlowski, keine Nationalparkkulisse für den Teutoburger Wald vorzuschlagen, wie folgt Stellung:
„Die Landesregierung bedauert, dass der vom Kreis eingesetzte Schlichter keinen Kulissen-Vorschlag für einen Nationalpark Teutoburger Wald vorlegen will, obwohl es einen gültigen Beschluss des Kreistags zur Errichtung eines Nationalparks gibt. In den letzten Monaten hat die Landesregierung zahlreiche Vorschläge zur Vorgehensweise und zur Kulisse unterbreitet. Damit hat die Landesregierung die regionale Initiative zur Errichtung eines Nationalparks Teutoburger Wald umfangreich unterstützt. Ein solcher Nationalpark kann der Region zahlreiche finanzielle, touristische und ökologische Vorteile und Chancen bringen, die gutachterlich bestätigt wurden. Für seinen bisherigen Einsatz für einen Nationalpark dankt die Landesregierung dem Landrat Friedel Heuwinkel. Er hat eines der wichtigsten Projekte der Region ins Leben gerufen und von Anfang an vorangetrieben. Es ist bedauerlich, dass sich ein solch profilierter und aktiver Verfechter eines Nationalparks letztendlich wegen innerparteilicher Auseinandersetzungen in der CDU mit einer passiven Rolle in dem künftigen Prozess begnügen muss. Es unterstreicht aber, dass zurzeit im Kreis Lippe keine klare politische Lage zu diesem Thema zu erkennen ist. Die Landesregierung wird deshalb die weitere politische Entwicklung und Klärung vor Ort abwarten.“

 

 
 
MKULNV

Auch interessant

von