ABO
Wertholztermine BaySF Saison 2011/2012

Nadelwertholzsubmission Fichtelberg

Bei der 15. Nadelwertholzsubmission in Fichtelberg am 2. Dezember 2010 wurden einem großen Käuferkreis wieder ausgesuchte Nadelwerthölzer angeboten. Insgesamt 10 staatliche Forstbetriebe aus Oberfranken und der Oberpfalz haben ihre Werthölzer auf den zwei zentralen Lagerplätzen in Himmelkron und Parkstein zur Besichtigung und Einwertung aufgelegt. Wie schon im Vorjahr belief sich das Angebot der Bayerischen Staatsforsten auf rd. 800 Festmeter. Aus den staatlichen Forstbetrieben wurden bei den einzelnen Baumarten folgende Mengen bereitgestellt:
  • 345 fm Fichten-Blochhölzer in 322 Losen
  • 260 fm Kiefern-Blochhölzer in 330 Losen
  • 133 fm Lärchen-Blochhölzer in 134 Losen
  • 58 fm Douglasien-Blochhölzer in 36Losen
  • 3 fm Tannen-Blochhölzer in 2 Losen
Der Bieterkreis war mit 26 Firmen so groß wie nie zuvor. Die qualitativ hochwertige und in summa sehr homogene Ware war dementsprechend rege nachgefragt. Alle Lose fanden einen Abnehmer. Gegenüber dem sehr guten Vorjahresergebnis (171 €/fm) konnte das Niveau nochmals um 19 €/fm auf 190 €/fm über alle Baumarten gesteigert werden. Das höchste Gebot erzielte ein 52 cm starker Fichtenstamm aus dem Forstbetrieb Fichtelberg, der mit 329 €/fm einem Tonholzkäufer zugeschlagen wurde. Der Spitzenerlös bei der Kiefer lag bei 264 €/fm. Lärche und Douglasie konnten mit Durchschnittserlösen von über 260 €/fm erneut deutlich zulegen.
Die Verkäuferseite ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden und bedankt sich bei allen Kunden für das große Interesse und die zahlreichen Gebote.
 
Nadelwertholzsubmission Fichtelberg, Ergebnisse aus dem Privatwald:
Über 600 Festmeter Nadelwertholz wurden von 12 Forstlichen Zusammenschlüssen aus Oberfranken und der Oberpfalz auf der diesjährigen Nadelwertholzsubmission auf den Lagerplätzen Himmelkron und Parkstein angeboten.
Von den WBV/FBG’en wurden folgende Hölzer bereitgestellt:
  • Fichte: ca. 350 fm
  • Kiefer: ca. 210 fm
  • Lärche: ca. 65 fm
  • Douglasie: ca. 5 fm
Der Bieterkreis war mit 26 Interessenten so groß wie nie zuvor. Das gesamte Angebot wurde nachgefragt und jedem Bieter konnten Hölzer zugeschlagen werden. Der Spitzenerlös der „Braut“ lag für einen Fichtenbloch bei 515 €/fm. Hier freut sich ein Waldbesitzer aus Kulmbach, der für diesen Stamm mit einer Länge von 5 m über 1.100 € erzielt. Das beste Kiefernbloch wurde mit 254 €/fm zugeschlagen; die Lärche lag mit 429 €/fm weit über dem Vorjahreshöchstpreis. Für Douglasie wurden im oberen Preissegment knapp 270 €/fm erzielt.
Die Verkaufsleiterin Martina Möhl und alle beteiligten Waldbesitzervereinigungen und Forstbetriebsgemeinschaften sind mit dem diesjährigen Ergebnis sehr zufrieden und bedanken sich bei allen Kunden für das große Interesse und die zahlreichen Gebote.
 
BaySF

Auch interessant

von