Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Nadelwertholzsubmission Fichtelberg: BaySf sehr zufrieden

Nadelwertholzsubmission Fichtelberg: BaySf sehr zufrieden

Bei der 16. Nadelwertholzsubmission in Fichtelberg wurden einem großen Käuferkreis ausgesuchte Nadelwerthölzer angeboten. Insgesamt 10 staatliche Forstbetriebe aus Oberfranken und der Oberpfalz haben ihre Werthölzer auf den zwei zentralen Lagerplätzen in Himmelkron und Parkstein zur Besichtigung und Einwertung aufgelegt. Das Angebot der Bayerischen Staatsforsten entsprach mit rund 840 Fm in etwa dem des Vorjahres. Aus den staatlichen Forstbetrieben wurden bei den einzelnen Baumarten folgende Mengen bereitgestellt:
  • 418 Fm Fichten-Blochhölzer in 377 Losen
  • 267 Fm Kiefern-Blochhölzer in 336 Losen
  • 86 Fm Lärchen-Blochhölzer in 75 Losen
  • 70 Fm Douglasien-Blochhölzer in 47 Losen
Der Bieterkreis umfasste insgesamt 24 Firmen. Erstmals beteiligte sich auch ein Interessent aus den Niederlanden. Vor allem die teilweise sehr hochwertigen Lärchenstämme wurden entsprechend beboten. 61 Lose schwächerer Dimension und mäßiger Qualität fanden keinen Abnehmer. Gegenüber dem sehr guten Vorjahresergebnis von 190 €/Fm konnte das Niveau nochmals um 15 €/Fm auf 205 €/Fm über alle Baumarten gesteigert werden.
Das höchste Gebot erzielte ein 56 cm starker Lärchenstamm aus dem Forstbetrieb Coburg, der mit 789 €/Fm einem Furnierholzkäufer zugeschlagen wurde. Der Spitzenerlös bei der Kiefer lag bei 363 €/Fm. Die Douglasie lag mit einem Durchschnittserlös von 232 €/Fm unter dem letztjährigen Ergebnis. Fichte mit 185 €/Fm und Lärche mit 359 €/Fm konnten neue Höchstwerte verzeichnen.
 
BaySf

Auch interessant

von