ABO

Holzmarkt in Lettland

Lettland: Die Preise für Nadelstammholz konnten in den vergangenen zwei Jahren kräftig zulegen. Im ersten Halbjahr 2019 war nun ein leichtes Minus zu verzeichnen. Die Preise für Birke haben sich bis Ende Juni 2018 sprunghaft erhöht, gaben aber in der zweiten Jahreshälfte 2018 und noch mehr im ersten Halbjahr 2019 kräftig nach.

Nach den Sturmwürfen durch „Kyrill“ hatten sich die Preise von Nadelstammholz in Lettland fast stetig erholt und erreichten etwa zum Jahreswechsel 2013/2014 mit nicht ganz 80,- €/Fm Höchstwerte. Sowohl bei Fichte als auch Kiefer hat sich ab diesem Zeitpunkt ein leichter Abwärtstrend eingestellt, der im Jahr 2016 in eine Seitwärtsbewegung übergegangen ist. Seit zwei Jahren ist dagegen eine kräftige Gegenbewegung zu spüren, die nun offenbar kulminiert.

Entwicklung der Stammholzpreise in Lettland seit 2018

Im Durchschnitt des zweiten Halbjahres 2018 verbilligte sich Fichtenstammholz über alle Qualitäten hinweg mit 80,70 €/Fm gegenüber dem zweiten Halbjahr 2018 um 0,7 %. Schwachholz über 18 cm legte um 3 % auf 78,80 €/Fm zu und Schwachholz zwischen 14 und 18 cm um 0,2 % auf 74,80 €/Fm. Kiefernstammholz gab im Zeitraum Januar bis Juni 2019 im Vergleich zum zweiten Halbjahr 2018 um 1,2 % auf 77,70 €/Fm nach. Im Vorjahresvergleich errechnet sich ein Plus von 2,3 %. Bei Birke war im Sortiment Stammholz mit 65,70 €/Fm gegenüber dem vorigen Halbjahr ein Rückgang um 15,7 % zu verzeichnen; im Vergleich zum Vorjahr errechnet sich sogar ein Minus von 20,9 %.

HMI/Quelle: Statistikamt Lettland

Auch interessant

von