Forstbetrieb

Nachhaltigkeitsbericht: Ökosystemleistungen sichern und fördern

Bearbeitet von Jörg Fischer

Nordrhein-Westfalen: Der Landesbetrieb Wald und Holz NRW widmet seinen aktuellen Nachhaltigkeitsbericht für 2020/21 den Stressfaktoren und Potenzialen des Waldes. Es geht um den waldbaulichen Neustart nach der Käferkrise, um die Förderung der Wiederbewaldung, um den Schutz unserer Waldnatur, um Holzverwendung sowie um die gesellschaftliche Wertschätzung und Honorierung der Wald-Ökosystemleistungen.

Cover des Nachhaltigkeitsberichts von Wald und Holz NRW 2020/21
Foto: Wald und Holz NRW

Es ist davon auszugehen, dass die Wälder NRWs wegen des akuten Klimastresses ein Teil dieser Leistungen kurz- und mittelfristig nur in einem geringeren Umfang erbringen können. Wald und Holz NRW arbeitet daran, langfristig den „vollen Leistungsumfang“ wieder zu erreichen und bei den kommenden Klima- und Witterungsextremen zu sichern. Der Landesbetrieb bietet dazu für Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer Fachinformationen, Dienstleistungen und Fortbildungen an. Das Land fördert die klimastabile, strukturreiche Wiederbewaldung finanziell.

Für mehr Vielfalt im Wald

Andreas Wiebe, Leiter Wald und Holz NRW: „Vielfalt nicht nur in der Gesellschaft, sondern gerade auch im Wald verteilt die Risiken und fördert so die Stabilität und Prosperität des Waldes. Aber am Ende des Tages sind es immer lebendige Menschen, die Erfolg ausmachen.“

Der Nachhaltigkeitsbericht Faszination Wald ist erreichbar über www.wald.nrw/nhb.

Quelle: Wald und Holz NRW