Holztransport

Motorenupdate bei Daimler

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Vier Prozent lautet die Kernaussage von Daimler-Trucks. Im Idealfall soll der Verbrauch der neuen Motorengeneration für Actros und Arocs um exakt diesen Wert niedriger ausfallen. Um diese signifikante Einsparung zu erreichen, hat der Hersteller Motoren, Getriebe und Achsen überarbeitet.

Die dritte Generation des OM 471 ist ab sofort bestellbaren und wird ab Oktober 2022 ausgeliefert. Zur gesteigerten Effizienz sollen nach Aussage des Herstellers unter anderem neue Kolben, ein optimiertes Einspritzdüsendesign sowie eine Verbesserung der für den Gasaustausch relevanten Parameter des Zylinderkopfes sorgen. Ein deutlich erhöhtes Verdichtungsverhältnis (20,3:1 statt 18,3:1) ist das Ergebnis.

Einer der wichtigsten Hebel zur Steigerung der Kraftstoffeffizienz bei modernen Dieselmotoren ist eine optimierte Turboaufladung. Mit der dritten Generation des OM 471 führt Daimler dabei zwei neue, im eigenen Haus entwickelte und gefertigte Turbolader ein. Bei der verbrauchsoptimierten Variante liegt der Fokus auf einem möglichst niedrigen Kraftstoffverbrauch – sie ist prädestiniert für den Einsatz im Fernverkehr bei einer Motorisierung bis zu 350 kW. Die zweite Variante ist auf eine hohe Leistung ebenso wie auf eine hohe Motorbremskraft ausgelegt und eignet sich besonders für den Einsatz im Schwerlast- und Bausegment bei den hohen Motorisierungen bis zu 390 kW. Neu ist auch das erweiterte Top-Torque-Programm. Verfügbar für die Varianten mit 330 kW und 350 kW in Kombination mit dem G281-Getriebe steht ein Plus von 200 Nm Drehmoment künftig in den Fahrstufen 7 bis 12 zur Verfügung – und nicht mehr nur im 12. Gang.

Daimler Trucks