Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Moorbodenkarte Brandenburg

Moorbodenkarte Brandenburg

Im Zuge der land- und forstwirtschaftlichen Nutzung sind viele Moorböden entwässert worden. Durch den damit einhergehenden Torfabbau werden klimaschädliche Treibhausgase freigesetzt. Der Schutz des Torfkörpers in den Moorböden durch angemessene Wiedervernässung mindert diese Treibhausgasbildung und dient dem Klimaschutz. Dabei ist zu entscheiden, welche Niedermoorböden besondere Berücksichtigung finden sollen und welche Bewirtschaftung für solche Moor- und Moorfolgeböden zukünftig sinnvoll ist. Dies betrifft u.a. den Erhalt der land- und forstwirtschaftlichen Nutzfunktion und die Wertschöpfung dieser Flächen.
Der Land- und Forstwirtschaft als Nutzer ausgedehnter Moorflächen kommt somit bei der Umsetzung klimaschützender Agrarumweltprogramme in Brandenburg eine besondere Verantwortung hinsichtlich einer angepassten Nutzung zu. Um dabei eine hohe Akzeptanz bei den Landnutzern zu erreichen, ist der Schutz von Moorböden insbesondere auf prioritär erhaltenswerte Flächen zu lenken.
Diesem Ziel diente das Projekt „Schaffung einer Datengrundlage für die Ableitung von Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen auf Moorstandorten in Brandenburg“, gefördert aus Mitteln der Technischen Hilfe des Entwicklungsplanes für den ländlichen Raum Brandenburgs und Berlins 2007 bis 2013. Im Rahmen des Projektes wurden folgende Arbeiten durchgeführt:
(1) Harmonisierung digital verfügbarer Moordaten,
(2) Georeferenzierung und Vektorisierung analoger Datenbestände,
(3) Referenz-und Neukartierung von Moorgebieten,
(4) Erarbeitung einer referenzierten Moorkarte sowie Ableitung von fachlichen Vorgaben für Agrarumwelt-und Klimamaßnahmen für eine umweltgerechte und den natürlichen Lebensraum erhaltende Bewirtschaftung und Pflege von Moorstandorten.
Die Ergebnisse des Projektes wurden in einer Präsentation am 29.1.2014 im Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft des Landes Brandenburg vorgestellt. Die Präsentationen sind abrufbar und die Moorbodenkarten-Darstellung einsehbar auf der Internetseite des MIL Brandenburg.
MIL Brandenburg

Auch interessant

von