ABO
Modernste Technik im EGGER Sägewerk in Brilon

Modernste Technik im EGGER Sägewerk in Brilon

Mithilfe modernster Technik können im EGGER Sägewerk in Brilon die Dachlatten zukünftig noch genauer geprüft werden: Mit den beiden Prüfsystemen Viscan und Goldeneye wird Latte für Latte genau überprüft und nach Festigkeitsklasse sortiert. Die Festigkeit von Dachlatten nach der Europäischen Norm DIN EN 338 kann jetzt durch die maschinelle Sortierung bei EGGER garantiert werden.

Bisher wurden die im EGGER Sägewerk produzierten Dachlatten visuell nach DIN 4074-1 sortiert. Das heißt, Sortiermitarbeiter im Sägewerk kontrollierten jede einzelne Latte auf Äste und andere Unregelmäßigkeiten nach den S10 Kriterien. Eines der entscheidenden Kriterien im bisherigen visuellen Sortierverfahren war die Bestimmung von Größe, Lage und Verlauf der Äste, da diese für die Tragfähigkeit der Latten entscheidend sind. Zudem kann der Einfluss von Schmalseitenästen sehr unterschiedlich ausfallen. Aber vor allem die Rohdichte hat einen wesentlichen Einfluss auf die Festigkeit der Dachlatten, diese kann jedoch bei einer visuellen Kontrolle nicht erfasst werden.
Mit der maschinellen Sortierung der Dachlatten können all diese Faktoren nun gemessen, bewertet und garantiert werden. Dem Verarbeiter wird somit erhöhte Sicherheit am Dach gewährleistet.
Produktionsablauf
Die maschinelle Dachlattensortierung im EGGER Sägewerk in Brilon, welches dieses Sortierverfahren als erstes Sägewerk umsetzt, entspricht dem aktuellsten Stand der Technik. Bereits auf dem Rundholzplatz werden die Stämme vor dem Einschnitt auf ihre inneren Werte überprüft. Dazu wird der Röntgenscanner Wood-X eingesetzt. Mit dieser Technologie wird im Vorfeld anhand bestimmter Sortierkriterien über die Qualität und die spätere Nutzung des Rundholzes entschieden. Nach dem Einschnitt und der technischen Trocknung der Dachlatten erfolgt die maschinelle Sortierung mit den beiden Prüfsystemen Viscan und Goldeneye: Der Viscan misst im ersten Schritt die Schwingungsfrequenz der Dachlatten und errechnet durch die Rohdichte das Elastizitätsmodul. Das Goldeneye scannt im weiteren Prozessverlauf mithilfe einer Laser- und Röntgentechnologie das „Innere“ der Latten und erlaubt so eine zuverlässige Ermittlung der Festigkeitseigenschaften des Holzes.
Nach dem maschinellen Sortierverfahren wird jede Dachlatte zusätzlich einer visuellen Nachkontrolle unterzogen: Dabei werden Dachlatten mit diversen Holzfehlern und Eigenschaften, die sich im Einsatz als ungünstig erweisen, wie beispielsweise Krümmungen oder Waldkanten, aussortiert.
Eine langjährige Datenspeicherung erlaubt zusätzlich jederzeit nachvollziehbare Maßprotokolle und Maschinendaten.
Die Sortiergenauigkeit wird dabei mithilfe von Testlatten im 24-Stunden-Rhythmus überwacht. Diese externe und interne Qualitätssicherung gibt Sicherheit für den Händler und den Verarbeiter. Die Festigkeit von Dachlatten nach EN 338 kann jetzt durch die maschinelle Sortierung bei EGGER garantiert werden.
EGGER Holzwerkstoffe

Auch interessant

von