Holzenergie

Holzenergie – eine gute Alternative zu Öl und Gas

Bearbeitet von Martin Steinfath

Hohe staatliche Zuschüsse und die von der Bundesregierung beschlossene CO2-Besteuerung fossiler Brennstoffe wie Heizöl und Gas verbessern die Wirtschaftlichkeit von Holzfeuerungen deutlich. Besonders Waldbesitzer sollten über einen Umstieg zur Holzenergie nachdenken, informiert Carsten Brüggemann in AFZ-DerWald 10 2021.

Für jede Form des Brennstoffes, ob Scheitholz, Hackschnitzel oder Pellets gibt es unterschiedliche, technisch ausgereifte Feuerungssysteme, so Carsten Brüggemann in AFZ-DerWald 10 2021. Scheitholzkessel werden vorwiegend im Leistungsbereich bis 45 kW eingesetzt und ausschließlich manuell mit Brennstoff beschickt, Hackschnitzel- und Pelletfeuerungen arbeiten mit automatischer, bedarfsgerechter Brennstoffzufuhr. Scheitholzkessel sind meistens preisgünstiger als automatische Feuerungen. Dafür ist manueller Aufwand für das Beschicken und Betreuen der Feuerung erforderlich.

Wenn Sie detailliertere Informationen dazu wünschen, finden Sie hierzu einen Artikel in der digitalen Ausgabe von AFZ-DerWald.

Text: Carsten Brüggemann