ABO
Moderate erste Waldbrandbilanz in Thüringen

Moderate erste Waldbrandbilanz in Thüringen

Fünf Waldbrände mit einer Gesamtfläche von 0,45 ha sind die Bilanz der Waldbrandüberwachung von ThüringenForst in den Monaten März bis Mai 2017.

Im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum vier Waldbrände mit einer Fläche von 0,21 ha. Während 2016 der erste Waldbrand am 6. Mai festzustellen war, setzte sich 2017 schon am 31. März eine Waldfläche in Brand. ; Erhoben wird die Waldbrandstatistik durch die Forstliche Forschungs- und Versuchsanstalt Gotha (FFK), die der Thüringer Landesforstanstalt zugehörig ist. ; Die bisherigen Waldbrände des Jahres 2017 traten während der Waldbrandgefahrenstufen 2 und 3 auf. Ein Hinweis darauf, dass sich die Einführung der bundeseinheitlichen Waldbrandgefahrenprognose 2014 im Freistaat Thüringen bewährt hat. ; ; Schutz der Wälder ist Kernkompetenz der Försterinnen und Förster ; „Der Waldschutz, also alle Maßnahmen zum Schutz von Wäldern und Bäumen vor Schäden jeglicher Art, ist eine traditionell forstliche Kernkompetenz“, umreißt Volker Gebhardt, Vorstand der Landesforstanstalt, die Rahmenbedingungen des modernen Waldschutzes. Entscheidend für die Leistungsfähigkeit digitaler Waldschutzsysteme ist die Datenerhebung. ; Es sind die Förster und Waldbesitzer vor Ort, die stetig die Beobachtung der vielfältigen Waldgefahren als Grundlage für ggf. notwendige Gegenmaßnahmen betreiben, sei es, dass Borkenkäferbefall erfasst, Waldbrände lokalisiert oder die Verbreitung von Pilzkrankheiten erkannt und gemeldet werden. ; Dafür liefert das EDV-System der Hauptstelle für Waldschutz in der Forstlichen Forschungs- und Versuchsanstalt Gotha präzise Statistiken oder Schwellenwerte für Waldgefahren.

ThüringenForst

Auch interessant

von