ABO
Mit der Waldaktie die EXPO für Mecklenburg-Vorpommern klimaneutral gestalten

Mit der Waldaktie die EXPO für Mecklenburg-Vorpommern klimaneutral gestalten

Am 11. April fand im Klimawald „Land Fleesensee“ (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) eine weitere Aktion im Rahmen der Aufforstungen statt, die durch die Waldaktie ermöglicht werden.
Mittlerweile wurden rund 700.000 € durch dieses ökologische Wertpapier für den Klima- und Naturschutz gewonnen. Für 10 € kann sich jeder für den Klimaschutz in Mecklenburg-Vorpommern engagieren. Dafür können auf einer Fläche von etwa 10 m² Bäume gepflegt bzw. gepflanzt werden.
Durch eine neu aufgeforstete Waldfläche von 10 m² wird in der Wachstumsphase eine Biomasse von etwa 1 m³ Holz produziert (sogenannte „Gesamtwuchsleistung“). Dieser Kubikmeter bindet im Durchschnitt 925 kg Kohlendioxid. „So kann man zum Beispiel mit dem Erwerb der Waldaktie den eigenen Urlaub klimaneutral gestalten oder eben auch unseren Auftritt auf der Expo“, erläutert Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern.
Im Klimawald Land Flesensee werden 400 Roteichen, 500 Winterlinden und 100 Feldahorne angepflanzt. Letzter ist Baum des Jahres 2015.
Der Wald ist für das Land Mecklenburg-Vorpommern ein wichtiger Wirtschaftsfaktor aber auch ein Natur-, Bildungs- und Erholungsraum. Diese Funktionen des Waldes nachhaltig zu sichern, ist eine Generationenaufgabe. Dazu dient auch die Waldaktie, hob Minister Backhaus hervor.
LU Mecklenburg-Vorpommern

Auch interessant

von