Holzverkauf und Holzpreise

Mehr Stromerzeugung aus Erneuerbaren

Sonne, Wind, Biomasse und Co. gewinnen für den deutschen Strommix weiter an Bedeutung. 2019 erzeugten sie durchschnittlich mehr Strom als alle Braun- und Steinkohlekraftwerke zusammen und rund 8 % mehr als noch 2018.

Immer mehr Strom wird in Deutschland aus erneuerbaren Energien erzeugt. Das zeigt die neue Ausgabe der BMWi-Broschüre „Erneuerbare Energien in Zahlen. Nationale und internationale Entwicklung im Jahr 2019“. Seit 2004 stellt sie jährlich die aktuellen Daten zur Nutzung der erneuerbaren Energien in Deutschland, der EU und weltweit vor. Grundlage sind unter anderem umfassende Statistiken und Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat), die im Auftrag des BMWi zusammengetragen werden.

Erneuerbare lieferten 2019 knapp 243 Mrd. kWh

Die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien verzeichnete demnach im Jahr 2019 ein deutliches Plus um rund 8 % und stieg auf knapp 243 Mrd. kWh. Auch der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch stieg 2019 entsprechend deutlich auf 42,1 %. (2018: 37,8 %). Zur Steigerung trugen vor allem gute Windverhältnisse und der weitere Ausbau von Windenergieanlagen an Land und auf See sowie der Zubau von Photovoltaikanlagen bei.

Ein Fünftel Biomasse

Sonnenenergie stellte 2019 einen Anteil von 19,1 % an der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Biomasse lieferte 20,6 %. Wasserkraft steuerte einen Anteil von 8,3 % bei, Geothermie kam auf 0,1 %. Mehr als die Hälfte der 242,5 Mrd. kWh wurden durch Windkraft erzeugt. Davon steuerte Windenergie an Land 41,7 % bei, Windenergie auf See schaffte 10,2 %.

Windenergie Spitzenreiter im deutschen Strommix

Die Windenergie war damit 2019 Spitzenreiter im deutschen Strommix. Mit einem Anteil von 21,9 % am Bruttostromverbrauch stieg sie zur wichtigsten Stromquelle Deutschlands auf und löste die Braunkohle an dieser Position ab. An Land und auf See wurden 2019 insgesamt knapp 126 Mrd. kWh Strom aus Windenergieanlagen erzeugt – ein Plus von 14,5 % gegenüber dem Vorjahr (2018: 110 Mrd. kWh).

BMWi/Red.