Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service
Mehr Ladekapazität mit Forest King

Mehr Ladekapazität mit Forest King

Aus Finnland kommt demnächst ein neuer Ladeschemel. Die Firma Kuormaväline baut seit zehn Jahren Stahlschemel, die bisher über Loglift vertrieben wurden. Die neuen Forest King silver, die in Deutschland erstmals bei den Trucknology Days von MAN in München zu sehen waren, haben jedoch mit den alten Produkten nicht mehr viel gemein. Der Hersteller reklamiert für sich, damit die robusteste und gleichzeitig leichteste Runge auf den Markt zu bringen.
Ein kompletter Ladeschemel in der 10-t-Ausführung wiegt 121 kg bei der kürzesten Bauhöhe von 2,40 m und einem Außenmaß 2,55 m. Da kommen auch vergleichbare Alu-Konstruktionen kaum darunter. Die dreiteiligen Schemel werden aus einem hochfesten, rostfreien Corten-Stahl des finnischen Herstellers Ruukki gefertigt. Der flach-fünfeckige Querschnitt der Rungen, ähnlich einer Flugzeug-Tragfläche, soll aerodynamische Vorteile bieten. Auf jeden Fall gewinnt man knapp 6 cm Ladebreite gegenüber Alu. Das addiert sich über die gesamte Fahrzeuglänge auf fast 1,5 m³ Ladevolumen. Auch wenn das Volumen für die mögliche Zuladung in Deutschland nur selten der begrenzende Faktor ist – mit entsprechend kürzeren Rungen kann man auch wieder ein bisschen Gewicht einsparen.
Den „Forest King silver“ soll es ab Sommer 2014 mit 8 t und 10 t Tragkraft geben. Die Verkaufspreise sind durchaus konkurrenzfähig: 1 980 € bzw. 2 380 € netto für den Endkunden.
Heinrich Höllerl

Auch interessant

von