ABO

Mehr als 200 Aussteller auf den DLG-Waldtagen 2019

Mehr als 200 Aussteller werden auf dem rund 50 ha großen Gelände der DLG-Waldtage 2019 vom 13. bis 15. September in Lichtenau/Westfalen ein umfangreiches Angebot moderner Technik für die Wald- und Holznutzung präsentieren. „Zusammen mit unseren Partnern bieten wir in diesem Jahr wohl das größte fachliche Angebot der Branche“, betont Projektleiter Jan Kath des Veranstalters DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft). Die DLG-Waldtage 2019 werden von der DLG in enger Zusammenarbeit mit dem Forstamt Brilon, dem Waldbauernverband Nordrhein-Westfalen, dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen sowie mit den Fachpartnern Raiffeisen Waren-Zentrale Rhein-Main eG und der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände e.V. durchgeführt.

Attraktives Fachprogramm rund um aktuelle Branchenthemen

Ergänzend zum Angebot der Aussteller erwartet die Besucher ein umfangreiches Fachprogramm, das mit dem unter Federführung des Forstamtes Brilon stattfindenden 13. Briloner Waldsymposiums ein fachliches Highlight hat. So referiert am 13. September ab 14.00 Uhr Prof. Dr. Hubert Weigert (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) zum Thema „Waldende oder Waldwende? – Welche Lösung bietet der Naturschutz den Waldeigentümern an?“. Im Mittelpunkt des Impulsreferats von Prof. Dr. Detlef Schulze (emeritierter Direktor des Max-Planck-Instituts für Biogeochemie Jena) steht das Thema „Artenvielfalt und Waldbewirtschaftung“.

Im Anschluss findet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Waldwende – zukunftsfähige Strategien für die Forst- und Holzwirtschaft“ statt. Teilnehmer sind:

  • Alain Paul, Verband Deutscher Forstbaumschulen
  • Dr. Philipp Freiherr Heereman, Waldbesitzer und Vorsitzender des Waldbauernverbandes NRW
  • Vera Butterweck-Kruse, Forstunternehmerin und Geschäftsführender Vorstand des DFUV e.V.
  • Christoph Paul, Egger Holzwerkstoffe, Brilon
  • Dr. Dirk Berthold, Fraunhofer-Institut für Materialforschung in Braunschweig

Die Moderation übernimmt Prof. Dr. Dirk Jaeger, Universität Göttingen.

Am 14. September geht es im Forumszelt um Bodenschutzkalkung für nachhaltige Waldwirtschaft. Dr. Heike Puhlmann (FVA Freiburg) wird über „Nährstoffversorgung für nachhaltige Holznutzung“ berichten. Norbert Asche (Wald und Holz NRW) spricht zum Thema „Bodenschutzkalkung in NRW – Status und Perspektive“. Organisiert wird das Forum von der DLG-Prüfungskommission Düngekalk.

Weitere Highlights des Fachprogramms

Das DLG-Special „Forstliche Boden- und Wegebearbeitung – innovative Lösungen für die Forstpraxis“ präsentiert den aktuellen Stand der Technik in den Bereichen Mulch- und Frästechnik sowie Wegepflege für die Forstwirtschaft. Die Flächenvorbereitung im Rahmen der Kulturbegründung spielt eine starke Rolle, nicht nur im Sonderkulturanbau. Das Wegenetz im Wald ist nach Kalamitäten stark in Anspruch genommen. Auch Waldwege in Gebieten mit besonderem Naherholungsfaktor, hoch frequentierte ganzjährig befahrbare, schwerlastfähige Wege oder saisonal genutzte Maschinenwege müssen dabei unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden. Das Special zeigt, wie kostengünstig gepflegt oder instandgesetzt werden kann.

Die Partner des I.D.E.E.-Holzenergieclusters zeigen gemeinsam mit Wald und Holz NRW im Rahmen des Specials „Wärme aus Holz“ modernste Heiztechnik zur Nutzung von Scheitholz, Hackschnitzeln und Pellets. Thematisch umfasst dieses Special auch die „gemeinsame Wärmenutzung“ im Rahmen von Wärmenetzen sowie die aktuellen gesetzlichen Anforderungen zum Betrieb von Holzfeuerungen gemäß der BImSchV. Zudem werden Informationen zu den aktuellen Förderprogrammen des Bundes und des Landes NRW gegeben. Darüber hinaus gibt es auch Informationen über die Standardisierung und Qualitätssicherung von Holzhackschnitzeln und die neue Qualitätszertifizierung ENplus.

DEUTSCHER Waldpreis 2019

Am 14. September 2019 verleihen die Forstmedien des dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag (Deutscher Waldbesitzer, AFZ-Der Wald und Forst&Technik) zum zweiten Mal den „DEUTSCHEN Waldpreis“. Waldbesitzer, Förster und Forstunternehmer werden mit dem Preis motiviert, erfolgreich eingeschlagene Wege weiter zu gehen, neue Ideen zu entwickeln und ihre Aktivitäten in der Branche aber auch in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen. Erstmalig vergeben wird zudem der Sonderpreis „Nachhaltigkeit Wald 2019“, der vom bekannten Waldzertifizierungssystem PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes) gesponsert wird. Für diesen Preis können sich vom Konzernchef bis zur Kindergartengruppe alle bewerben, die sich für das Ökosystem Wald und deren nachhaltige Nutzung stark machen. Informationen zur Bewerbung gibt es unter: www.deutscher-waldpreis.de

Eröffnungsveranstaltung

Die offizielle Eröffnungsveranstaltung der DLG-Waldtage 2019 findet am 13. September um 10.30 bis 12.00 Uhr statt. DLG-Vizepräsident Philipp Schulze-Esking, Heinrich Bottermann, Staatssekretär in Vertretung von Ursula Heinen-Esser (Schirmherrin), Ministerin für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Freiherr Hans-Georg von der Marwitz, Vorsitzender des AGDW (Schirmherr) und Georg Schirmbeck, Präsident des Deutschen Forstwirtschaftsrats, werden Grußworte sprechen. Anschließend stellen sich auf dem Podium Manfred Müller, Landrat Kreis Paderborn, Dr. Christof Bartsch, Bürgermeister der Stadt Brilon, Josef Hartmann, Bürgermeister der Stadt Lichtenau, Dr. Philipp Freiherr Heereman, Waldbauernverband NRW, und Andreas Wiebe, Landesbetrieb Wald und Holz NRW, zur Diskussion zur Verfügung. Die Moderation hat Michael Blaschke.

Infos: www.dlg-waldtage.de

DLG

Auch interessant

von