Holztransport

Tachograph: Mautkosten nicht mehr sichtbar

Bearbeitet von Heinrich Höllerl

Zum 1. Juli 2018 wird das Lkw-Mautsystem auch auf Bundesstraßen ausgedehnt. 140 000 neue Tarifabschnitte mit eines Mindestlänge von 100 m kommen dann dazu. Neben der weiteren Kostensteigerung bringt das aber gerade bei kleineren Unternehmen ohne eigene Buchhaltungsabteilung noch zusätzliche Nachteile.

Nach Auskunft des Kommunikationsleiters von Toll Collect, Martin Rickmann, wird das System damit jetzt so komplex, dass die On-Board-Units (OBU) die Mautkosten nicht mehr selbst berechnet, sondern nur noch die Fahrdaten an das Mautunternehmen übermittelt. Durch die Vielzahl an Sperrungen, Baustellen und sonstigen kurzfristigen Veränderungen sei es nicht mehr möglich, die Geräte selbst immer aktuell zu halten. Gleichzeitig kann der Fahrer/Unternehmer jetzt aber die angefallenen Mautbeträge auch nicht mehr am Tachographen ablesen. Um diese Information z u bekommen – beispielsweise weil man die Kosten sofort an den Kunden weiterberechnen wii– muss man sich direkt bei TollCollect einloggen. Auf der Website kann es aber bis zu 48 Stunden dauern, bis die jeweilige Fahr angezeigt wird. Alternativ gäbe es noch eine Smartphone-App, um sich die Kosten direkt berechnen zu lassen. Da müssen dann aber die Fahrzeugdaten und die genaue Strecke wieder separat eingegeben werden.

Eine gute Nachricht gibt es aber auch: Für die Umstellung auf das neue System ist kein Austausch des Geräts oder Werkstattaufenthalt notwendig. Von Dezember 2017 bis März 2018 werden sie automatisch sukzessive upgedatet.

TollCollect/red.