Newsletter
ABO
Zeitschriften
Service

Massiver Stellenabbau bei Klausner möglich

Am 20. April gab es bei Klausner Holz Thüringen in Friesau eine Betriebsversammlung. Die IG Metall bestätigte gegenüber der Ostthüringer Zeitung einen Stellenabbau. Genannt wurden 175 Arbeitsplätze. Diese Zahl sei aber noch nicht gesichert – es könnte auch mehr oder weniger sein.
Bereits seit Monaten hat es in Friesau Kurzarbeit und reduzierte Schichten gegeben. Als Grund für die wirtschaftlichen Schwierigkeiten werden die hohen Rundholzpreise genannt, so das Medium weiter. „Klausner habe massive Liquiditätsprobleme“, heißt es. Klausner Holz Thüringen werde ein neues Konzept fahren: „Mit weniger Leuten weniger produzieren“, wird Gewerkschaftssekretär Frank Lengert von der IG Metall zitiert.
Gegenüber dem Holzkurier gab Klausner Holz vor Kurzem einen Planeinschnitt von über 3 Mio. Fm im Jahr 2015 für die beiden Standorte Saalburg-Ebersdorf (Friesau) und Kodersdorf an.
timber-online.net

Auch interessant

von