ABO
Maschinenbetrieb der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten RAL-zertifiziert

Maschinenbetrieb der Schleswig-Holsteinischen Landesforsten RAL-zertifiziert

Die Schleswig-Holsteinischen Landesforsten sind gemäß der Richtlinien der RAL Gütegemeinschaft Wald- und Landschaftspflege zertifiziert. Auf Grundlage eines zum 01.01.2010 eingeführten Vergabeverfahrens für Unternehmerleistungen im Bereich Holzernte und Holzrücken in den SHLF werden ab dem 01.01.2012 nur zertifizierte Dienstleister bei Ausschreibungen berücksichtigt. Folgerichtig gingen die SHLF mit gutem Beispiel voran und unterzogen ihre in der Holzernte eingesetzten Maschinen und Arbeitsverfahrensabläufe einer Überprüfung durch Auditoren der RAL-Gütegemeinschaft. Die Zertifizierung umfasste u. a. die Prüfung der Technik, inklusive Wartung und Einhaltung der Unfallverhütungsvorschrift, sowie der Sicherheitseinrichtungen, Notrufsysteme und Seilendverbindungen. Darüber hinaus wiesen die SHLF die qualifizierte Ausbildung der Maschinenführer und die Einhaltung tariflicher Vorgaben nach. Weitere Bestandteile der Überprüfung waren umweltschonendes Handeln, die Vermeidung von Rückeschäden an Bäumen und Boden sowie die fachgerechte Lagerung am Wegesrand und die Sauberkeit der Arbeitsorte. Die Zertifizierung sieht zudem eine Eigenüberwachung der durchgeführten Arbeiten vor. Mit Überreichung der Urkunde am 28. Januar ist der SHLF-Forstmaschinenbetrieb Rickling RAL zertifiziert.

Die Urkunde wurde offiziell von Geschäftsführer Klaus Wiegand an Lutz Boucsein, stellvertretender  Direktor der Abt.2, Technische Produktion und Liegenschaften, übergeben. Geprüft wurden die zwei landeseigenen Maschinen; ein Ponsse Buffalo Harvester (Bj. 2007) und ein Ponsse Wisent Forwarder (Bj. 2009). Die betriebseigenen Holzerntemaschinen werden vom Standort Rickling im näheren Umkreis auf Waldflächen der Landesforsten für die maschinelle Holzernte und zum Holzrücken eingesetzt. Sie arbeiten rund 15 Prozent der circa 200.000 Festmeter Jahreshiebsmasse auf. Rund 60 Prozent werden durch Unternehmerleistung und Brennholzselbstwerber aufgearbeitet und gerückt. Für circa 25 Prozent, vorrangig im Laubholz, sind Mitarbeiter der SHLF im Rahmen der manuellen Holzernte zuständig.

„Die Prüfung ist besonders vorbildlich verlaufen“, betonte RAL-Auditor Dr. Peter Fischer. Die Gütegemeinschaft freut sich besonders, mit den Landesforsten Schleswig Holstein einen weiteren Landesforstbetrieb als Mitglied zu bekommen. Bisher haben sich bereits die Niedersächsischen Landesforsten, der Maschinenbetrieb Hermeskeil (Rheinland-Pfalz), Hessen-Forst-Technik sowie der Maschinenbetrieb des Forstamtes Doberlug-Kirchhain in Brandenburg und ThüringenForst (zwei Maschinenbetriebe und alle Forstämter) im Zuge ihres Qualitätsmanagementsystems für eine RAL-Zertifizierung entschieden.
SHLF, RAL

Auch interessant

von