ABO

Marktsegment Eichenstammholz in Rheinland-Pfalz

Die Landesforsten Rheinland-Pfalz haben eigenen Angaben zufolge in den Jahren 2009 und 2010 in allen Waldbesitzarten den Eicheneinschlag deutlich reduziert und die Preise den Erfordernissen entsprechend angepasst. Für das Jahr 2011 wird für das Marktsegment Eichenstammholz ein Verkaufsziel von etwa 60000 Fm in überwiegend mittleren Qualitätsstufen und geringerer Stärke angestrebt.

Wie unter holzmarktinfo.de weiter mitgeteilt, lagen die im Jahr 2010 realisierten Durchschnittspreise für die Leitsortimente beim Eichenstammholz für B-Ware der Stärkeklasse 4 bei 229 €/Fm. Für C-Ware der Klasse 3b errechnet sich ein Mittel von 80 €/Fm. Hier ist allerdings zu berücksichtigen, dass knapp 5000 Fm Zweitverkauf aus Einschlag 2008 enthalten sind, die qualitäts- und konjunkturbedingt größtenteils unter dem Ursprungs- und Frischholzpreis verkauft werden mussten.

Im laufenden Jahr 2011 wurden bisher erst etwa 9000 Fm Eichenstammholz verkauft. Der Wertholzanteil hat dabei einen überproportionalen Anteil, da einiges Holz über Submissionen vermarktet wurde. Die Durchschnittspreise sind daher noch nicht repräsentativ. Die Landesforsten beabsichtigen, die vorhandenen Liefermöglichkeiten umfassend wahrzunehmen und die vereinbarten Liefermengen vollständig auszuliefern.

Seit Ende 2010 gelten für Eichenstammholz Güteklasse B in der Stärkeklasse 4 Preise von 280 bis 310 €/Fm. Die Preisspanne für C-Ware der Stärkeklasse 3b liegt bei 88 bis 100 €/Fm.

Holzmarktinfo.de

Auch interessant

von